07. September 2012 23:00

Kündigung unmöglich 

Sex-Lehrer 
darf wieder unterrichten

Pädophiler Pädagoge klagte gegen seinen Rauswurf – und gewann!

Sex-Lehrer 
darf wieder unterrichten
© Getty Images, APA

„Ich verstehe dieses Urteil nicht, aber ich muss mich daran halten.“ Fritz Enzenhofer, Landesschulratspräsident in Linz, muss ab Montag einen Lehrer beschäftigen, der 2006 in Salzburg rechtskräftig zu einer bedingten Haftstrafe verurteilt wurde, weil er mehrere Male Kinderpornos aus dem Internet heruntergeladen hatte.

Der Hauptschullehrer mit den Fächern Mathematik, Chemie und Physik wohnt weiter in Salzburg, „flüchtete“ aber beruflich nach Oberösterreich. Zu Beginn des vergangenen Schuljahres tauchten Gerüchte auf, der Pädagoge sei pädophil. Enzenhofer suspendierte den Mann wegen Gefahr im Verzug.

Lesen Sie mehr: 225 Sex-Täter kommen pro Jahr frei >>>

Verzögerung
Es dauerte Wochen, bis der Verdacht durch eine Auskunft der Justiz zur Gewissheit wurde und Enzenhofer die Kündigung aussprach. Wegen dieser „Verzögerung“ hob das Arbeitsgericht in zwei Instanzen die Kündigung auf. Enzenhofer: „Ich habe eindringlich mit ihm gesprochen, das Thema wird immer wieder aufkommen. Er besteht aber darauf, dass er unterrichten will.“

Geheim
Offiziell gilt der verurteilte Lehrer als geheilt. Der Landesschulrat konnte nur dafür sorgen, dass er nicht auf Kinder unter 14 Jahren trifft. Wo der Mann ab Montag unterrichtet, darf Enzenhofer nicht sagen: „Er war mit seinem Anwalt bei mir und hat mir mit Klage gedroht.“ Nur die Schulaufsicht und der Direktor sind informiert. Lehrerkollegen und Eltern dürfen nichts wissen.

Skurril: Wäre der Lehrer Beamter, „wäre er schon lange weg“, so Enzenhofer. Denn dann würde der Passus greifen, wonach kein Beamter dem Ansehen seines Berufsstand schaden darf. Und Pädophilie bedeute wohl eine Schädigung des Ansehens.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
14 Postings
Tuatara (GAST) meint am 30.10.2012 04:24:20 ANTWORTEN >
Dieser Rechtsstaat ist tatsächlich monströs:
1. Wegen des bloßen Besitzes geistiger Werke kann man heutigentags verurteilt werden. Ich dachte, das gab's nur im Nazi-Reich.
2. Für den Besitz nur möglicherweisel perverser Pornographie (bei der strengen Interpretation von Kinderpornographie könnte es sich auch lediglich um etwas provokante Nacktbilder von Kindern handeln) wird einem automatisch und mit Gewissheit Pädophilie attestiert.
3. Eine falsche sexuelle Orientierung solle ein Berufsverbot als Lehrer begründen?? Der Lehrer ist noch nie gegenüber einem Kinder - weder innerhalb noch außerhalb der Schule - auffällig geworden. Nicht wegen Taten sondern, nur aufgrund seiner Preferenzen - und die obendrein nur vermutet - sollte der Lehrer also gekündigt werden.

Es ist sehr verständlich, dass dieser Lehrer sich dagegen wehrt so gut er kann. Und es stimmt ein wenig hoffnungsvoll, dass seinem Anspruch auf Weiterbeschäftigung zuletzt auch Recht gegeben wurde.
Prev.CC (GAST) meint am 09.09.2012 08:26:29 ANTWORTEN >
Wir sollten mal zwischen Pädophilen und Vergewaltigern unterscheiden lernen. Nicht jeder Pädophile ist ein Vergewaltiger von Kindern, wie genauso nicht jeder normale Heterosexuelle ein Vergewaltiger von Frauen ist. Ein Pädophiler kann genauso Kinder (um so mehr Jugendliche ab 14) unterrichten wie ein heterosexueller Mann Frauen unterrichten kann.
mystery_ (GAST) meint am 09.09.2012 00:20:35 ANTWORTEN >
ich habe zwar schon einen beitrag gepostet, der aber - mir aus unerklärlichen gründen, hier nicht reingestellt wurde....
ich finde, dass immer täter geschützt werden, aber nie die opfer...
was heißt, der pädophile lehrer, macht eine anzeige, wenn man verrät, wo er den job bekommt....SOLL er doch!! warum schützt man diese pädophilen, geilen männer - und kinder nicht? wer sagt denn, dass er nicht rückfällig wird!
auch eltern und ihre kinder, haben das recht, vor solchen miesen ratten, geschütz zu werden......soll er doch die anzeige machen - immerhin, ist er rechtskräftig, (zwar bedingt) verurteilt worden...d.h. - er hat den hang zum pädophilen.....zu kleinstkinder und minderjährigen...die ihm anscheinend, als vorlage dienen....diese a...loch, soll schauen dass er einen anderen job von AMS bekommt - aber sollte nie mehr mit kinder arbeiten dürfen, dieses schwein!
was haben wir nur für eine justiz und deren gesetze...zum kotzen!!
pipanne (GAST) meint am 08.09.2012 13:10:59 ANTWORTEN >
Das ist die grüßte Frechheit! Wir Eltern haben Angst um unsere Kinder. Die zuständige Ministerin sollte ein Machtwort sprechen. Das ist die HÖHE! Wo Leben wirß In eien Land wo Verbrecher belohnt werden. Das kann doch wirklcih nichts mit Lehrermangel zu tun haben.
Chrisley22 meint am 08.09.2012 11:45:51 ANTWORTEN >
ist sowieso eine Frechheit in Österreich bekommst du bei Steuervergehen härtere Strafen als wenn du einen Menschen was tust. Für mich gehören die alle eingesperrt die sowas machen.
d2r2 (GAST) meint am 08.09.2012 11:15:04 ANTWORTEN >
Wir brauchen wieder POLITIKER die sich beim pinkeln nicht niederhockerln !!
user78434 (GAST) meint am 08.09.2012 10:54:48 ANTWORTEN >
Ich kenne jemanden der jemanden kennt der sich um solche Angelegenheiten kümmert.
So ehrlich muss man sein... (GAST) meint am 08.09.2012 10:01:35 ANTWORTEN >
...anscheinend sind unter den Richtern sehr viele, die diese Abartigen "ganz gut" verstehen. Zum Speiben. Normal darf am 1. Tag wo dieser Kranke kommt, kein einziges KIND in diese SCHULE gehen.
Der Pädophile... (GAST) meint am 08.09.2012 09:34:27 ANTWORTEN >
... wird geschützt und die Lehrer, Eltern und Kinder dürfen nichts wissen.

Wo leben wir?
was will man (GAST) meint am 08.09.2012 08:07:26 ANTWORTEN >
bei so einer Justizministerin! Bei der ÖVP scheinen verurteilte Straftäter mehr rechte zu haben als der normalen Bürger siehe auch Fußfessel für Vergewaltiger. Ist ja die Justizministerin so dafür sie glaubt ja GPS ist die Wunderwaffe und sie und sie kann damit Wiederholungen vermeiden. Wie krank ist diese Partei oder für wie blöd hält diese Partei das Volk?? Naja 2013 sind jaWahlen.
Kriegerin meint am 08.09.2012 04:50:27 ANTWORTEN >
furchtbar was aus unserer justiz wurde.
pädophilie ist wirklich nur mehr ein kavaliersdelikt.
das kann doch nicht wahr sein.
Rechtsverständnis (GAST) meint am 07.09.2012 23:29:01 ANTWORTEN >
wen wunderts, wenn die Scharia gefordert wird.
Gastgast (GAST) meint am 07.09.2012 23:26:12 ANTWORTEN >
Und unsere "liebe Regierung" mit ihren unfähigen Ministern schaut dieser Sauerei tatenlos zu!?
Werfen wir diese unfähige Funktionärsbrut doch endlich mit nassen Fetzen in die (ihnen zustehenden) Kanäle! Österreich ist doch wirklich das beschissenste Land Europas - aber dafür haften unsere Minister mit UNSEREN Ersparnissen für die südländischen und osteuropäischen Schurkenstaaten. PFUI, Heimat der "großen" Söhne UND der unfähigsten Töchter.
was noch (GAST) meint am 08.09.2012 21:22:37
gibt ja noch nicht genug lehrer, die sich "hin und wieder" mit "kleinen" dingen an Kindern abgeagieren. jz wird auch noch n verurteilter straftäter hinzugegeben. na mahlzeit.
und da is es n wunder, dass österreichs kinder nich richtig lesen können... son pädophiler wird sicher viel wert auf die bildung der kinder legen...
Seiten: 1
Top Gelesen Chronik
Wetter wärmste Messstationen
1. Sankt Wolfgang im Salzkammergut 24.3°
2. Lenzing 24.2°
3. Kufstein 22.9°
4. Dürnstein 22.4°
5. Parndorf 22.2°
6. Flachau 21.9°
7. Innere Stadt 21.8°
8. Stockerau 21.6°
9. Gänserndorf 21.6°
10. Sankt Andrä-Wördern 21.6°
Die neuesten Videos mehr >
Top Immobilien
Top-Handwerker
zurückseite 1seite 2seite 3seite 4seite 5weiter
Webtipps