Dörfler verteidigt

"Wissen was wir tun"

© APA

Dörfler verteidigt "Sonderanstalt"

Er verteidigte sein Verweigern eines Lokalaugenscheins der Grün-Abgeordneten Alev Korun am Freitag in der sogenannte "Sonderanstalt" für Asylwerber auf der Saualm mit dem Verweis, dass "wir in Kärnten schon wissen, was wir tun".

"Die Wiener" sollen sich nicht in "Kärntner Fragen" einmischen und vorschreiben, was Menschenrechte seien. "Ein Menschenrecht ist, dass eine Frau die Handtasche mit sich tragen kann, wie vor 2000 Jahren", so Dörflers Vergleich.

Gegenüber ÖSTERREICH ließ er am Vortag ähnliche Wort durchdringen: „Ich brauche kein Politikum in 1.200 Metern Seehöhe." Mehr dazu lesen Sie hier.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen