Totalblockade: FPK verhöhnt alle

Sondersitzung im Landtag

© APA, TZ ÖSTERREICH/Raunig

Totalblockade: FPK verhöhnt alle

Seiten: 12

Kärntner Landtag, Freitagabend, großer Sitzungssaal. Von den 36 Mitgliedern sind nur 19 Abgeordnete anwesend: elf von der SPÖ, sechs von der ÖVP und zwei Grüne. Kaum 50 Meter entfernt haben sich die 17 FPK-Abgeordneten in ihrem Landtagsklub im zweiten Stock des historischen Baus eingebunkert. Nur FPK-Landtagspräsident Josef Lobnig ist als Einziger seiner Fraktion erschienen. OE24 berichtete LIVE.

Die blaue Desperado-­Logik für die Blockade: Ein Neuwahlbeschluss braucht die Anwesenheit von zwei Dritteln der Abgeordneten. Sind die Freiheitlichen nicht im Saal, können die restlichen Mandatare von Rot, Schwarz und Grün einfach nicht über Neuwahlen abstimmen.

Haider hat die Blockade-Politik 1994 erfunden
Erfunden hat diese Taktik in Kärnten 1994 Jörg Haider: Damals hat die FPÖ sechsmal durch Auszug aus dem Landtag die Wahl von Christof Zernatto zum ÖVP-Landeshauptmann verhindert. Erst 86 Tage nach der Landtagswahl blieben die Blauen doch sitzen, und Christof Zernatto wurde gewählt.

Jetzt soll am kommenden Dienstag eine neuerliche Sitzung abgehalten werden. Grünen-Chef Rolf Holub tobte über die Blockadepolitik: „Das demokratische System wird verhöhnt, das ist feige Flucht vor der Verantwortung.“ SP-Chef Peter Kaiser bezeichnet die Blockade als „verantwortungslos“.

Grund für die Hinhaltetaktik der FPK: Landeschef Dörfler will Zeit gewinnen. Das Korruptionschaos schadet der FPK enorm, die Partei verliert nach neuester Umfrage 20 % gegenüber der letzten Wahl .

Lesen Sie aktuell: Umfrage: SPÖ in Kärnten auf Platz 1, FPK stürzt ab

 


Nächste Seite: Unser spannender LIVE-Ticker zum Nachlesen.

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Bub vergewaltigt: Hofer will Iraker ausweisen
Forderung Bub vergewaltigt: Hofer will Iraker ausweisen
Flüchtling gab "sexuellen Notstand" als Motvi für seine brutale Tat an. 1
FPÖ-Mann Gudenus hetzt gegen Weichselbraun
„Selbstgefällige, süffisante Göre!“ FPÖ-Mann Gudenus hetzt gegen Weichselbraun
In einem Facebook-Kommentar holt er zum Rundumschlag aus. 2
So heftig hetzt Gudenus gegen Weichselbraun
Nach Stenzel-Diss So heftig hetzt Gudenus gegen Weichselbraun
Auf Facebook holte der FPÖ-Politiker zu einem Rundumschlag aus. 3
Hofburg-Umfrage: Hofer rollt Feld auf
Vor SPÖ & ÖVP Hofburg-Umfrage: Hofer rollt Feld auf
FPÖ-Kandidat Norbert Hofer rollt das Feld von hinten auf und schafft auf Anhieb Platz 3. 4
Der blaue Rundumschlag gegen den ORF
Nach Weichselbraun-Sager Der blaue Rundumschlag gegen den ORF
Strache, Stenzel & Co ziehen Konsequenzen aus dem Opernball-Eklat. 5
Internet lacht über Strache-Porträt
Kurios Internet lacht über Strache-Porträt
Eine Künstlerin hat dem FP-Boss ein Gemälde gewidmet und geschenkt. 6
Khol: Mindestlohn von 2.400€ netto für alle
Aufregung Khol: Mindestlohn von 2.400€ netto für alle
Der ÖVP-Präsidentschaftskandidat überrascht mit einem ungewöhnlichen Wunsch. 7
Kurz: Keine Sozialleistung für Zuwanderer
Forderung Kurz: Keine Sozialleistung für Zuwanderer
VP-Außenminister will Briten-Deal nutzen, um Sozialleistungen für Zuwanderer zu kappen. 8
Grüne: 1,2 Mio. Euro in bar für Van der Bellen
Hofburg-Wahl Grüne: 1,2 Mio. Euro in bar für Van der Bellen
Dazu kommen noch "Sachspenden" in Form von Personal und Räumlichkeiten. 9
Faymann: Migranten in die Türkei zurückschicken
Politik-Insider Faymann: Migranten in die Türkei zurückschicken
Kanzler: Flüchtlinge sollen von der EU-Außengrenze zurückgeschickt werden. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.