Sonderthema:
iPhone 7: Apple-Patent zeigt Top-Kamera

Auch Fotos aufgetaucht?

© Apple

iPhone 7: Apple-Patent zeigt Top-Kamera

In genau einer Woche (21. März) wird Apple bei  seinem Frühjahrsevent mit großer Wahrscheinlichkeit das neue iPhone SE mit vier Zoll Display und ein neue 9,7-Zoll iPad vorstellen. Bis die neuen Flaggschiff-Modelle präsentiert werden, dauert es hingegen noch eine Weile. Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus werden erst für den Herbst erwartet. Dennoch gibt es nun wieder einmal neue Informationen zu den Top-Smartphones. Diese bestätigen frühere Gerüchte.

Dual-Kamera
So dürfte Apple beim iPhone 7 tatsächlich auf eine Dual-Kamera auf der Rückseite setzen. Ein Apple-Patentantrag zeigt, wie die Super-Kamera aussehen soll. In dem Antrag wird ein iPhone beschrieben, auf dessen Rückseite zwei Objektive integriert sind. Während es sich bei einer Linse um ein typisches Weitwinkelobjektiv handelt, das Apple auch beim iPhone 6s (Bild oben) verbaut, setzen die Entwickler beim zweiten Objektiv auf eine Tele-Linse mit Zoom.

iphone_7_patent_kamera.jpgZwei Objektive ermöglichen unterschiedliche Aufnahmen zur selben Zeit. (c) Apple

Auch zwei Sensoren
Besonders ausgefuchst ist dabei, dass beide Linsen über eigene Sensoren verfügen. So könnten die Nutzer beispielsweise gleichzeitig eine weitwinkelige und eine gezoomte Aufnahme (Foto oder Video) machen. Darüber hinaus soll es die Technik ermöglichen, Fotos mit unterschiedlichem Fokus aufzunehmen. Der Fokus kann im Nachhinein vom Nutzer beliebig verschoben werden. Eine solche Technik erlaubt außerdem die gleichzeitige Erstellung von Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen.

iphone_7_leak_foto_620.jpgHier soll das iPhone 7 zu sehen sein. (c) Bastille Post / Feld & Volk

Fotos aufgetaucht?
Neben dem Patentantrag sind auch Fotos aufgetaucht, die das iPhone 7 zeigen sollen. Bei dem silbernen Gerät soll es sich um einen frühen Prototyp handeln. Die Techseite Feld & Volk hat auf dessen Basis ein 3D-Rendering erstellt. Auffälligste Neuerungen sind die Dual-Kamera mit den beiden Linsen und der Entfall der Antennenstreifen. Ein Gerücht, das besagt, dass Apple die Streifen künftig weglassen möchte, gibt es schon länger. Sie stören optisch nämlich die durchgehende Rückseite, sind derzeit jedoch nötig, um einen guten Empfang zu gewährleisten. Doch nun könnte der US-Konzern ein Material entdeckt haben, dass beide Kriterien erfüllt. Oder die ungeliebten Streifen wandern - wie in der Montage - im Gehäuse nach ganz oben und unten.

Auch im nächsten iPad Pro?
Laut dem Patentantrag könnten aber nicht nur iPhone-Besitzer von der neuen Technik profitieren. In dem Schriftstück wird nämlich auch ein "Portable Multimedia Device" mit Apple Pencil (Eingabestift) gezeigt. Dabei könnte es sich um das iPad Pro 2 handeln. Da große Tablets jedoch eher selten zum Fotografieren verwendet werden, klingt das zunächst etwas ungewöhnlich. Mit dem iPad Pro richtet sich Apple jedoch vor allem an Business-Kunden. Und für Berufe wie Architekt oder Statiker könnte eine solche aufwendige Kamera durchaus Sinn machen.

ipad_pro_2_patent-kamera.jpgDual-Kamera auch für Geräte mit Eingabestift. Grafik: (c) Apple

Fazit
Ob Apple die Dual-Kamera tatsächlich im iPhone 7 (Plus) und im nächsten iPad Pro verbaut, werden wir spätestens im Herbst erfahren. Der US-Konzern äußert sich vor Produktpräsentationen nie zu Gerüchten oder Leaks.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
iPhone 6 Plus erstmals zum Kampfpreis
In Österreich iPhone 6 Plus erstmals zum Kampfpreis
So wenig wie jetzt, musste man für die 128 GB Version noch nie bezahlen. 1
Mega-Virus auf Facebook im Umlauf
Extrem fiese Masche Mega-Virus auf Facebook im Umlauf
Nutzer werden unter einem gemeinen Vorwand in die Falle gelockt. 2
Peinlich: Apple zieht iOS 9.3.2 zurück
Mega-Fehler Peinlich: Apple zieht iOS 9.3.2 zurück
Konzern zieht nach Total-Absturz diverser Geräte die Reißleine. 3
Bösartige Apps sorgen für Horror-Rechnungen
Rufen teure Nummern an Bösartige Apps sorgen für Horror-Rechnungen
Unbemerkt hergestellte Verbindungen kosten bis zu 3,64 Euro pro Minute. 4
Facebook kündigt Änderungen an
"Ständige Verbesserung" Facebook kündigt Änderungen an
Obwohl interne Untersuchung keinen Hinweis auf Manipulation fand. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Die Highlights des Schönbrunner Somernachtskonzert 2016
Philharmoniker Die Highlights des Schönbrunner Somernachtskonzert 2016
Auch dieses Jahr erfreuen sich viele Zuschauer bei bestem Wetter im Schönbrunner Schlosspark an den Wiener Philharmonikern.
News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
News TV News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
Themen: Van der Bellen trifft Regierung, Hofer spricht mit Fischer, Feuerinferno in Wien
Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Schweiz, Religion Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Pierre Vogel nimmt Stellung zu der Verweigerung eines Handschlags seitens muslimischer Schüler ihren Lehrern gegenüber. Er meint: Es geschieht nicht aus Respektlosigkeit, sondern vielmehr aus Respekt.
Norbert Hofer spricht mit Heinz Fischer
In der Hofburg Norbert Hofer spricht mit Heinz Fischer
Noch-Bundespräsident Heinz Fischer hatte ein Gespräch mit FP-Kandidaten Norbert Hofer.
Anschlag auf Bus - zahlreiche Tote
Afghanistan Anschlag auf Bus - zahlreiche Tote
Unterdessen ernannte die islamistische Taliban-Miliz einen Religionsexperten zu ihrem neuen Anführer.
Riesen-Loch verschluckt 20 Autos
Florenz Riesen-Loch verschluckt 20 Autos
200 Meter langes Loch ließ Straße in Florenz absacken.
Pegida hetzt gegen Kinderschokolade
Fussball EM 2016 Pegida hetzt gegen Kinderschokolade
Die Stars der deutschen Elf sind mit Kinderfotos auf der beliebten Schokolade. Darunter auch Spieler mit Migrationshintergrund. Pegida-Fans entsetzt - laufen Sturm gegen Ferrero.
Armee sucht nach vermissten Journalisten
Kolumbien Armee sucht nach vermissten Journalisten
Zwei Reporter waren im Nordosten des südamerikanischen Landes unterwegs, um über die spanische Journalisten Salud Hernandez zu berichten, die auch vermisst wird.
Idomeni: Räumung des Flüchtlingslagers geht weiter
Griechenland Idomeni: Räumung des Flüchtlingslagers geht weiter
Griechenland hat die Räumung des Camps an der griechisch-mazedonischen Grenze fortgesetzt.
Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Alsergrund Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen bei Dachbrand in Wien: vermutlich keine Verletzten.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.