Diagonale eröffnet mit Abendland

Filmfestival

© Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion

Diagonale eröffnet mit Abendland

Das österreichische Filmfestival Diagonale (22. bis 27. März) wird heuer mit der Uraufführung von "Abendland", dem neuen Dokumentarfilm von Nikolaus Geyrhalter, eröffnet. Neben einer Personale über Peter Tscherkassky, einem der herausragendsten Avantgarde-Filmer Österreichs, steht auch eine Sonderreihe zu Elfi Mikesch auf dem Programm. Die diesjährige Ausstellung im Kunsthaus bezieht sich auf den Festivaltrailer der Videokünstlerin Sabine Marte, wie in Graz angekündigt wurde.

Doppeldeutiger Beginn
Der Film "Abendland" versteht sich in doppelter Bedeutung: Einerseits zeigt er eine assoziative Reise durch Europa, andererseits sind es tatsächlich nächtliche Szenen, die zu sehen sind. "Der Film ist ein neuer Schritt im Werk von Geyrhalter. Wie immer gibt es keinen Kommentar, man muss selbst eine Position dazu finden", so Diagonale-Intendantin Barbara Pichler.

Peter Tscherkassky - Special
Als "einen der Superstars des österreichischen Film" würdigte Pichler den Filmemacher Peter Tscherkassky, dessen Werk in vier Programmen dargestellt wird. "Es gibt kaum jemand, der so viele internationale Preise gewonnen hat", meinte die Intendantin. Gezeigt wird auch sein neuestes Werk "Coming Attractions" (2010), dessen Material aus der Konkursmasse eines Werbefilmunternehmens stammt und das bei den Filmfestspielen in Venedig ausgezeichnet wurde. Tscherkassky wird zudem in einer "Kino-Lecture" einen seiner Filme analysieren und dem Publikum den Herstellungsprozess erläutern.

Elfi Mikesch - Special

Ein weiteres Special ist Elfi Mikesch gewidmet, die - wie Tscherkassky - in ihren Filmen immer selbst die Kamera bedient. Einer ihrer neuesten Filme nennt sich "Judenburg findet Stadt" und ist ihrer steirischen Heimat gewidmet. "Bei ihr sind Arbeit und Leben immer eng verknüpft, sie hat oft Freunde und Freundinnen als Kamerafrau begleitet", so Barbara Pichler.

Ausstellung im Kunsthaus
Zum Trailer "Do we need to have an accident?" wird es auch eine gleichnamige Ausstellung von Videokünstlerin Sabine Marte und dem Bildhauer Clemens Hollerer im Kunsthaus geben.

Diagonale 2011 von 22. bis 27. März 2011 in Graz. Informationen unter www.diagonale.at
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.