Bohlen ätzt wieder

DSDS

© Getty Images

Bohlen ätzt wieder

Die RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" und ihr vielkritisierter Juror Dieter Bohlen scheinen in Österreich auch heuer wieder auf ungebrochene Beliebtheit zu stoßen. Für die Auftaktsendung zur siebenten Staffel von "DSDS" interessierten sich am Mittwochabend 253.000 Österreicher. Nach Senderangaben war das der meistgesehene Staffelstart in der Geschichte der Sendung.

253.000 österreichische Zuseher
Die Vorgängerausgabe von "DSDS" wurde im Jahr 2009 durchschnittlich von 207.000 Österreichern verfolgt. Beim Sendestart am 21. Jänner waren 222.000 Österreicher dabei. Bei der fünften Staffel schalteten laut Aussendung zuvor durchschnittlich 205.000 heimische Zuseher ein. Auch in Deutschland war der gestrige Auftakt mit 7,37 Millionen Zuschauern der meistgesehene Staffelstart.

Bohlen macht sich über Kandidaten lustig
Dieter Bohlen machte seinem umstrittenen Ruf gleich in der ersten Folge alle Ehre und witzelte über einen Kandidaten, der mit sichtlich durchnässter Hose zum Vorsingen antrat. Bohlen erläuterte ihm detailliert, wie man sich auf der Toilette zu verhalten habe, damit solch ein Malheur vermieden wird. Eine mollige Kandidatin beklagte sich, dass ihre teuren hochhackigen Schuhe Schmerzen verursachten. Bohlens Rat: "Hau Dir selber in die Fresse, um Dir wehzutun. Das ist jedenfalls billiger."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.