Diven-Duell in Paris Diven-Duell in Paris Diven-Duell in Paris Diven-Duell in Paris Diven-Duell in Paris Diven-Duell in Paris Diven-Duell in Paris

Vergleich

© Joselle Diderich

 

 

 

 

 

 

Diven-Duell in Paris

Normalerweise gehen sie sich ja tunlichst aus dem Weg, doch gestern Abend traten Madonna (49) und Kylie Minogue (39) in Paris zum ersten Mal in ihren mittlerweile 25 (Madonna) bzw. 21 (Kylie) Karrierejahren zum direkten Duell an. Während Kylie in der Riesenhalle Bercy ihre bombastische X-Tour startete, absolvierte Madonna in der L’Olympia Hall eines ihrer legendären Club-Konzerte. Wollten bei Madonna weit mehr als 20.000 Fans in den 2.000 Besucher fassenden Club, so war Kylies Show jedoch alles andere als ausverkauft. Über 2.000 Plätze der 10.000er Halle blieben unverkauft.

Schon ihr aktuelles Album X (nur Platz 16 in Österreich) und die Singles 2 Hearts (nur Platz 14, trotz erotischem Vollkörpereinsatz beim Grazer Wetten, dass...?-Auftritt) oder In My Arms (Platz 16) blieben deutlich hinter den Erwartungen zurück. Nun floppt auch die Tour. Auf eBay gehen ­Tickets für die sechs Deutschland-Konzerte, die im Schnitt um die 70 Euro kosten, zurzeit zwischen 15 und 30 Euro weg. Tendenz fallend. Auch in London, wo Kylie gleich sieben Mal in der O2-Arena gebucht ist, gibt es noch Tausende Karten.

Kylies Wiener Konzert-Flop
Besonders tragisch läuft’s für La ­Minogue allerdings in Österreich. Für ihr Stadthallen-Konzert am 14. Mai sind noch über 2.000 Stehplätze verfügbar. Die oberen Ränge werden gar nicht mehr verkauft und – damit die Tristesse nicht gar so offensichtlich ist – mit dunklen Vorhängen abgehängt. Insgesamt sind bis dato kaum 4.500 Tickets weg. Zum Vergleich: Altrocker Mark Knopfler, der Tags davor antritt, hält bei weit über 6.500 Tickets, die Schminke-Monster von Kiss (12.5.) gar bei über 10.000 Besuchern.

Madonnas Chart-Hoch
Ganz anders läuft’s zurzeit für die wahre Pop-Queen Madonna. In den USA übertrumpfte sie schon mit der Single 4 Minutes To Save The World den ewigen Chart-Rekord von Elvis und fuhr damit ihren bereits 37. Top-Ten-Hit ein. Insgesamt verkaufte Madonna davon in sechs Wochen mehr als eine Million Singles. In England und Deutschland hält sie zurzeit mit diesem Song und dem Album Hard Candy Platz eins. Auch in Österreich geht Madonna damit kommenden Freitag auf Platz eins.

Madonna: Lob für Kylie
Selbst in diesem Triumpf findet Madonna noch tröstende Worte für ihre Konkurrentin. „Wer sich über 20 Jahre in der Schlangengrube Popmusik behaupten kann, muss was auf dem Kasten haben. Ich finde Kylie großartig. Sie hat das Zeug zu meiner Nachfolgerin!“ Leider sehen das die Fans hier doch etwas anders.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.