Ende des Hollywood-Streiks in Sicht

Normalisierung

Ende des Hollywood-Streiks in Sicht

Zumindest die Regisseure ziehen sich aus dem Streik zurück: Die jüngsten Tarifverhandlungen zwischen Hollywood und ihren Filmregisseuren haben offenbar eine Wende zum Besseren gebracht: So konnte man sich auf einen neuen Tarifvertrag verständigen. Die Einigung bringt Bewegung in den inzwischen mehr als zehn Wochen dauernden Arbeitskampf der US-Drehbuchautoren. Wie ÖSTERREICH berichtete, hat der Streik nicht nur die Film- und Fernsehproduktion in Hollywood zum Stillstand gebracht hat, sondern auch die Oscar-Verleihung am 24. Februar bedroht.

Bessere Bedingungen
Der Verband der Regisseure (Directors Guild of America, DGA) konnte sich mit den Studios auf einen neuen Drei-Jahresvertrag einigen. Darin ist auch die Schlüsselfrage geregelt, wie viel die Filmemacher für die Weiterverwertung ihrer Arbeiten im Internet bekommen. Die Regisseure haben es geschafft, bessere Bedingungen aushandeln, als die Studios den Drehbuchautoren ursprünglich angeboten hatten. So sollen sie nun doppelt so viel Geld für den Internet-Vertrieb ihrer Filme erhalten als bisher.

Autoren jetzt unter Druck
An der Frage der Honorierung für Internet- und DVD-Verwertung waren die Gespräche zwischen den Drehbuchschreibern und Studios gescheitert. Die von der Gewerkschaft WGA (Writers Guild of America) vertretenen Autoren sind deshalb seit 5. November im Streik. Sie geraten jetzt unter Druck, weil sie schließlich entscheiden müssen, ob sie ähnliche Bedingungen wie die Filmemacher akzeptieren. Am 7. Dezember war eine Gesprächsrunde zwischen Studios und WGA ergebnislos zu Ende gegangen. Der große Streik könnte dennoch ein baldiges Ende finden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.