Sonderthema:

Jubel der Fans

© NBC

"Friends" wird zum Kinofilm

Courteney Cox Arquette, Matthew Perry, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, David Schwimmer und Jennifer Aniston: Sie sind die Protagonisten der beliebten Serie "Friends", die in Amerika von 1999-2004 produziert wurde. Nach zehn Staffeln und einer Schar von Fans war Schluss - obwohl die Produzenten weitermachen wollten, winkten die Darsteller immer ab. Nun gibt es allerdings eine kleine Sensation: Nach dem Erfolg des "Sex and the City"-Kinofilms soll jetzt "Friends" zum Kinomovie werden, selbstverständlich mit all den Publikumslieblingen, deren kleine Tragödien und herzerweichenden Momente das Leben so bereicherten.

Schon in den Startlöchern
Laut der britischen Zeitung Dailymail sollen die Darsteller bereits bereit stehen. Ein guter Plot muss jetzt noch entwickelt und geschrieben werden. An mangelndem Geld kann es nicht unbedingt liegen, dass ein neuer Kinofilm gedreht werden soll. Immerhin verdiente jeder der sechs Schauspieler mit "Friends" sagenhafte 80 Millionen US-Dollar, mit der Serie selbst werden in den nächsten Jahren noch 50 Millionen US-Dollar verdient. Nicht abzuschätzen, wieviel erst ein Film bringen würde...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.