"> Josefstadt kündigt Brecht-Uraufführung an
Josefstadt kündigt Brecht-Uraufführung an

Bühne

Josefstadt kündigt Brecht-Uraufführung an

Das Wiener Theater in der Josefstadt wird in der kommenden Saison ein Stück von Bertolt Brecht zur Uraufführung bringen. Das kündigt Josefstadt-Direktor Herbert Föttinger an. Das Stück "Die Judith von Shimoda" entstand 1940 im finnischen Exil und war lange nur als Fragment mit wenigen Dialogen und Szenenentwürfen erhalten. 2006 fand sich im Nachlass der Ko-Autorin Hella Wuolijoki allerdings die finnische Spielfassung, nach der der Suhrkamp Verlag das Werk editieren konnte. Heribert Sasse soll Regie führen.

Auch Taboris "Mein Kampf"
Außerdem kündigt Föttinger George Taboris "Mein Kampf" (mit Karl Markovics, Florian Teichtmeister und Fritz Muliar, Regie: Peter Wittenberg) an. Die Premiere soll am 29. Mai stattfinden. Die ursprünglich für Mai vorgesehene Franzobel-Uraufführung über Hans Moser wird stattdessen aus dispositionellen Gründen auf Herbst 2009 verschoben. Als unerlässlich bezeichnet der Theaterleiter die Erhöhung der Subvention seines Hauses ab dem Jahr 2009 von derzeit 12,3 auf 14 Millionen Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.