Sonderthema:
Kulturprogramm zur Fußball-EM wurde vorgestellt

Euro08 & Kultur

© GEPA

Kulturprogramm zur Fußball-EM wurde vorgestellt

"Es riecht nach Rasen, und nach Kunst und Kultur." So sprach Heinz Palme, Koordinator der Bundesregierung in Hinblick auf die EURO 2008 und Geschäftsführer des Vereins "2008 - Österreich am Ball", im Wiener Künstlerhaus, wo das offizielle Kulturprogramm zur EURO 2008 vorgestellt wurde.

Konkrete Projekte
Tatsächlich war der Boden mit echtem Rasen belegt, statt Türen standen Fußballtore vor den Eingängen. Und Alt-ÖFB-Präsident Beppo Mauhart erläuterte die Eckpunkte des Programms, etwa die Ausstellung "herz:rasen" im Künstlerhaus ab 4. April, die Fußballoper "Playing Away", die Literaten-EM "Doppelpass" und die Kurzfilmrolle "Eleven Minutes".

Mehr als 200 Projekte eingereicht
In den Host-Cities sollen "Kunstzonen" für künstlerische Abwechslung sorgen. "Mehr als 200 Projekte" mit künstlerischem Hintergrund wurden laut Mauhart eingereicht. Der Auswahlprozess sei schwierig gewesen, schließlich habe man sich von Seiten "Österreich am Ball" in Hinblick auf "Vielfältigkeit" und "Umsetzbarkeit" auf zehn Projekte geeinigt, die im Vorfeld und während der EURO gefeaturt werden. Dazu kommen mehrere kulturelle Sonderprojekte des Bundes - etwa eine Kunstmeile am Donaukanal, die derzeit noch in Entwicklung ist, oder eine zehn bis zwölf Meter hohe Skulptur mit Swarovski-Kristallen, die zusätzlich zum Pokal der UEFA als Trophäe für das Siegerland von einem noch zu bestimmenden Künstler erstellt werden soll.

"Zittern, Schwitzen und Jubeln"
Bereits fix und zumeist schon umgesetzt oder in Umsetzung begriffen sind dagegen jene zehn Projekte, die bereits im Vorfeld auf die EURO einstimmen sollen. Zentral nimmt sich hier "herz:rasen - die Fußballausstellung" im Künstlerhaus aus, die "2008 - Österreich am Ball" gemeinsam mit dem Technischen Museum Wien umsetzt. Bei der interaktiven, auf 13 Räume aufgeteilten Schau ist ab 4. April "Zittern, Schwitzen und Jubeln" angesagt. Dabei soll auch die Geschichte der Europameisterschaft aufgearbeitet werden. Gerechnet wird mit 150.000 bis 200.000 Besuchern.

Fußballoper "Playing Away"
Die Fußballoper "Playing Away" von Benedict Mason wurde bereits im August im Rahmen der Bregenzer Festspiele aufgeführt. Die nächsten Spieltermine sind am 5. und 6. Juni - also unmittelbar vor Beginn der EURO am 7. Juni - im Festspielhaus St. Pölten. Ebenfalls bereits bekannt ist die Literaten-EM "Doppelpass", bei der nicht nur dem Fußball, sondern auch der Literatur "ein breiter Raum gegeben wird", so Mauhart. Das einzige Filmprojekt im Zusammenhang mit der EURO wird insgesamt acht elfminütige Kurzfilme aus Österreich und der Schweiz auf einer Kurzfilmrolle vereinen. In enger Zusammenarbeit mit dem Außenministerium soll die Rolle Ende März in New York ihre Weltpremiere feiern, bevor am 16. Mai die Österreich-Premiere in Wien stattfinden wird.

Kunstprojekte
Unter dem Titel "11 Meter Mode" haben "Präsenz Schweiz" und die Schweizer Botschaft ein Projekt initiiert, das je elf Designer aus beiden Ländern ihre Kollektionen präsentieren lässt. Das ZOOM Kindermuseum versteht den Ball als Spiel- und Kultgegenstand und will mit "Ballgeschichten - Fallgeschichten" vor allem Kindern das Phänomen näher bringen. Ein großes Jugendtheaterfestival zum Thema Fußball wird auf Initiative des Dschungel Wien unter dem Titel "Kick & Stage" in Zürich (März) und Linz (Juni) über die Bühne gehen. Das Museum Moderner Kunst Kärnten setzt sich im öffentlichen Raum künstlerisch mit Fußball auseinander - dafür wird die Klagenfurter Innenstadt als überdimensionales Fußballfeld arrangiert.

Mini Bydlinski
Zu guter Letzt erstellt das Verlagsbüro Brunner mit "Wir bleiben am Ball" von Mini Bydlinski ein "Lesebuch für die fußballspielende Jugend". Und das interaktive Quiz "Gooooaaaal!" konzentriert sich auf Jubelgesten, die bekannten Fußballern zugeordnet werden müssen. Abgesehen von der "Langen Nacht des Fußballs" habe man alle Projekte umsetzen können, sagte Heinz Palme.

Von wem das traditionelle Lied zum Großereignis kommen soll, konnte heute am Podium nicht beantwortet werden. Es gebe zwar ein breites Angebot, aber für die offizielle Hymne ist ohnedies "die UEFA verantwortlich." Wie bei den Sportfreunden Stiller zur WM 2006 werde aber wahrscheinlich sowieso ein Lied zur Fan-Hymne werden, das niemand auf der Rechnung hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.