Lindsay Lohans ultimativer Karriereknick

Aua!

© www.photopress.at

Lindsay Lohans ultimativer Karriereknick

Lindsay Lohan hat momentan nicht gut lachen: Abgesehen von ihren ständigen Eskapaden, läuft es auch mit ihrer Karriere zurzeit nicht besonders. Neben Eddi Murphy ist sie für Hollywoods am wenigsten begehrte Auszeichnung nominiert worden: Die "Goldenen Himbeere" wird alljährlich einen Tag vor der Oscar-Verleihung an die "miesesten künstlerischen- und filmischen Leistungen" in der Unterhaltungsindustrie verliehen.

Die "schlechteste Hauptdarstellerin"
Lohans Horrorfilm-Debakel "Ich weiß, wer mich getötet hat" liegt mit gleich neun Nominierungen vorn: Darunter für die schlechteste Hauptdarstellerin und den schlechtesten Film. Andere prominente Namen sind ebenfalls auf der Nominierungsliste zu finden, so unter anderem Jessica Alba (gleich für drei Filme), Orlando Bloom ("Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt") und Diane Keaton ("Von Frau zu Frau"). Für Lohan bildet diese Nominierung nach den erfolgreichen Verfilmungen der letzten Jahre einen absoluten "Karriere-Tiefpunkt".

Der "hirnloseste Film aller Zeiten seit Showgirls"
Der Gründer des "Golden Raspberry Award", John Wilson, meint zur Nominierung: "Das ist der sagenhaft-hirnloseste Film seit Showgirls". Eddie Murphy kommt dabei nicht besser weg: Mit seiner Waisen-Komödie "Norbit", in der er wie schon oft zuvor gleich mehrere Rollen spielt, kommt der Mime gleich auf acht Nominierungen. Murphy stellt damit zugleich den fragwürdigen Rekord auf, als erster Schauspieler in einem Jahr in gleich fünf Kategorien für die "Himbeere" vorgeschlagen worden zu sein, darunter in den Kategorien schlechtester Hauptdarsteller, schlechtester Darsteller in einer Nebenrolle und Drehbuch-Co-Autor.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.