Linz: Wirbel um faschistisches Event

"Graue Wölfe"

© APA/EPA

Linz: Wirbel um faschistisches Event

Medienberichten zufolge soll am Sonntag, 14.6. im Neuen Rathaus in Linz, ein Treffen der "Grauen Wölfe" stattfinden (im Bild ist ihr Erkennungszeichen zu sehen). Robert Eiter, Sprecher des oö. Netzwerks gegen Rechtsextremismus warnt: "Unter dem Deckmantel eines Musikfestes findet in den Repräsentationsräumen der Stadt ein Mobilisierungstreffen der faschistischen Grauen Wölfe statt". Eiter's Aussage stützt sich auf eine eben erstellte Expertise des Wiener Politikwissenschaftlers Thomas Schmidinger, der Flugblätter der - offiziell vom "Avrasya Kulturverein in OÖ" organisierten - Veranstaltung analysiert hat.
Symbolik auf Flugblättern läßt Schluß zu
Schmidinger meint wegen der Symbolik und aufgrund der Mitveranstalter "Türk Federasyon" bzw. "Avrupa Türk Konfederasyon", stichhaltige Anhaltspunkte für seine These gefunden zu haben.
"Graue Wölfe"
Diese beiden Organisationen seien Teil der europäischen Dachorganisation der faschistischen MHP - besser bekannt als "Graue Wölfe", deren Symbole drei Halbmonde sind. "Auch der beim Konzert auftretende Sänger Cafer Altun und die Sängerin Seval Güles propagieren in ihren Texten völkisch-nationalistische Ideologie der MHP." Auf Musikvideoseiten im Internet seien von beiden einschlägige Videos mit faschistischer, militaristischer und panturkischer Symbolik zu finden.
Überregionalen Mobilisierung türkischer Faschisten
Schmidingers Resümee: "Insgesamt ist von einer starken und überregionalen Mobilisierung türkischer Faschisten auszugehen, die auch das Potenzial militanter Übergriffe auf Liberale, Linke und Kurden beinhaltet." Am Rande der Veranstaltung wären Ausschreitungen denkbar.
Linz 09 distanziert sich und klagt
Stadtrat Klaus Luger, SP, sieht trottzdem keinen Grund, dem türkischen Kulturverein die Veranstaltungsbewilligung zu entziehen. "Gegen den Verein liegt strafrechtlich nichts vor, der Mietvertrag bleibt aufrecht." Unterstützung erhält er von Belmir Zec, dem Leiter des Integrationsbüros der Stadt: "Eine rechtlich und demokratiepolitisch korrekte Haltung."
Ärger droht dem Kulturverein hingegen von Linz09. Wegen widerrechtlicher Verwendung des Linz09-Logos auf dem Flugblatt für die Veranstaltung kündigen die Organisatoren eine Klage an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.