Männerclub bekommt Konzertmeisterin

Novum

© ORF, Milenko Badzic

Männerclub bekommt Konzertmeisterin

Kaiser Franz Joseph hätte sich das wohl nicht träumen lassen, als er vor fast 140 Jahren (im Mai 1869) die neu erbaute Wiener Hofoper eröffnete: Zum ersten Mal in der Geschichte dieses Hauses tritt morgen, Dienstag (16.), eine Frau ans erste Pult des Staatsopernorchesters. Albena Danailova beginnt in der Vorstellung von Richard Strauss’ Ariadne auf Naxos ihren Dienst als neue Konzertmeisterin. Dazu Direktor Ioan Holender: „Es freut mich, dass ich in meiner vorletzten Spielzeit noch diese personelle Premiere erlebe!“

Bulgarische Wurzeln
Albena Danailova stammt aus Sofia und war zuletzt an der Bayrischen Staatsoper engagiert. Zubin Mehta hatte sie als Stimmführerin der zweiten Geigen nach München geholt, wo sie 2004 mit Kollegen auch das Milander-Quartett gründete. Ab Herbst 2006 war sie an der Oper Konzertmeisterin. Am Ende ihres zweiten Probejahres bewarb sie sich an der Wiener Staatsoper als Nachfolgerin von Werner Hink, der mit 31. August in Pension ging.

Karriere-Ausblick
Auch in Wien hat Albena Danai-lova nach gewonnenem Probespiel zunächst nur einen Vertrag mit zweijähriger Laufzeit. Sollte sie nach dieser Probezeit als Konzertmeisterin an der Staatsoper bleiben, könnte sie nach einem weiteren Jahr in den Verein Wiener Philharmoniker aufgenommen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.