Mord im Gemeindebau Mord im Gemeindebau

Premiere der Woche

© Rabenhof/Petramer

© Rabenhof/Petramer

Mord im Gemeindebau

„I bin ka Polizist. I arbeit nur bei der Polizei.“ 23 Jahre nach dem legendären TV-Debüt stolpert Major Adolf Kottan („Inspektor gibt’s kan.“) wieder durch die Ermittlungsarbeit. Im Wiener Rabenhof besticht die Theaterfassung als sozialkritische Milieu-Studie mit Pepp („Jetzt hamma scho mehr Verdächtige, als ma brauchen.“).

Mord im Gemeindebau
In einem von Nachbarschafts-Hass dominierten Gemeindebau wird eine Rentnerin tot aufgefunden. 90 unterhaltsame Minuten lang behindern Mieter und Polizei einander bei den Recherchen. Bis ein zweiter Mord passiert…

Intrigen
Kottan (Reinhard Novak) und sein schrulliger Streber-Assi Schrammel („Seifenstein“ Rudi Roubinek) liefern sich ein Match aus Neid und Intrigen – das Dienstaufsichts-Beschwerde-Formluar für den verhassten Partner ist immer zur Hand.

Knallige Besetzung
Dazu kommen Doris Schretzmayer als proletoide Hausmeisterin mit Callgirl-Vergangenheit, Roman Gregory als liebestoller Postler mit rechtem Gedankengut („Tuss macht Schluss mit Türk und Russ.“) sowie eine schrullige Witwe (Dany Sigel), die lieber mit Pflanzen als mit Menschen parliert.

Kottan 2009
Die trostlose Szenerie der 70er-Jahre wurde von Regisseur Thomas Gratzer subtil ins Heute verlegt: so beruft sich iPhone-Fan Schrammel nicht mehr auf Jerry Cotton, sondern auf CSI. Und Kottan kämpft mit Fremdwährungs-Krediten. Nur Präsident Pilch und sein berühmter Kaffeeautomat fehlen.

Gestern war im Rabenhof die Premiere des Stücks

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.