Neue

Mehr Geld

© photos.com

Neue "Paketlösung" für Wiener Theater

Drei Theater werden künftig von einer neuen "Paketlösung" zwischen der Stadt Wien und dem Bund profitieren. Nach den Förderungen für das Wiener Volkstheater werden auch die Subventionen vom Theater der Jugend und vom Ensembletheater erhöht, bestätigte eine Sprecherin von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (S). Das Theater der Jugend soll demnach insgesamt 610.000 Euro mehr erhalten, davon 200.000 Euro vom Kulturministerium. Beim Ensembletheater steigt der Bund heuer nach einem Jahr Pause wieder ein.

Subventionen: Stadt Wien und Bund
Die Stadt Wien hat sich dem Bund gegenüber verpflichtet, dem Theater der Jugend jährlich 410.000 Euro mehr zur Verfügung zu stellen. Diese Förderung sei laut der Vereinbarung nicht zeitlich terminiert. Insgesamt kommen von der Stadt somit 3,83 Millionen Euro, vom Bund 1,95 Millionen Euro. "Damit tragen wird der Bedeutung des Theaters der Jugend als einem der größten Kindertheater Europas Rechnung", begründete die Mailath-Pokorny-Sprecherin das Engagement.

Bund steigt wieder ein
Bei der Förderung für das Ensembletheater wurde ein Wiedereinstieg des Bunds vereinbart. Nachdem dieser 2006 seine Unterstützung eingestellt hatte, waren 2006 von Wien zusätzlich zur jährlichen Basisförderung von 580.000 Euro je 100.000 Euro für Entschuldung und als Ersatz für die entfallenen Bundesmittel gezahlt worden, insgesamt also 780.000 Euro. Heuer waren es nochmals je 50.000 Euro, in Summe 680.000 Euro. Der Bund zahlt nach der getroffenen Vereinbarung nun 2007 noch 50.000 Euro und überweist 2008 wieder 100.000 Euro. "Der Bund übernimmt seine Verantwortung wieder, aus der er sich in den vergangenen Jahren zurückgezogen hat", konstatierte das Wiener Kulturbüro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.