P!nk rockte die Wiener Stadthalle

Scharf

© EPA/Hochmuth

P!nk rockte die Wiener Stadthalle

„Meine Show ist ziemlich gefährlich, aber das muss so sein. Denn Sicherheit wäre mir viel zu langweilig,“ gab Pink vorab im ÖSTERREICH-Interview das Konzertmotto bekannt.

diashow

Seit Monaten ausverkauft
Und schon mit den Eröffnungstakten des Rockers Bad Influence zeigt sie den 15.000 Fans (das Konzert ist seit Monaten ausverkauft. Für die Zugabe am 17. Dezember gibt es nur mehr Restkarten) gar abenteuerlich, was damit gemeint war: im orangefarbenen Federkleid und mit Zirkus-Dompteurs-Mütze schwebt sie auf einer Hochschaukel aus dem Bühnenboden empor – bis unter die Hallendecke (!)

Flug-Show und Sex-Spiele
Ein spektakulärer Beginn, dem noch weitaus akrobatischere Einlagen folgen sollen: zu Just Like A Pill gibt’s Bungy Jumping, den aktuellen Hit Sober präsentiert P!nk als atemberaubenden Trapez-Akt. Get The Party Started singt sie in einem Leintuch gewickelt über die Bühne schwebend und zum Finale Glitter In The Air wird sie in zehn Meter Höhe mit Wasserfontänen (!) abgespritzt. Auch der Sex kommt nicht zu kurz: bei I Touch Myself vollzieht P!nk nicht ganz jugendfreie Unterleibs-S(t)imulationen auf einer Couch. Zuerst solo, dann mit Unterstützung ihrer Tänzerinnen ...

Zirkus
„Was Pink ihrem Publikum bietet, ist so etwas wie die Las-Vegas-Show des dritten Jahrtausends, nur schneller und lauter,“ bejubelt der deutsche Merkur die von Cirque du Soleil inspirierte Zirkus-Show. Auch die Bühne der skurrilen Funhouse-Show trägt den Titel zurecht: ein bombastisches Hi-Tech-Monstrum mit Versatzstücken aus Geisterbahn, Karussell, Autoscooter, Schiffschaukel und Rutschbahnen. Dazu wandert P!nk mit gleich sieben Kostümwechseln – von transparenten Sexy-Mini-Leggins bis zum lila-gelben Matrosen-Outfit – auf den Spuren von Kylie oder Britney. Und ist doch ganz anders: den jeder Ton, egal ob die berührende Selbstfindungs-Ballade Family Portrait oder das Gnarls-Barkely-Cover Crazy wird wirklich – und das ist eine Rarität im aktuellen Konzert-Bizz – live gesungen.

Die Setlist
Highway to Hell (Intro)
Bad Influence
Just Like A Pill
One Foot Wrong
Who Knew
Please Don’t Leave Me
Don’t Let Me Get Me
I Touch Myself
U + Ur Hand
Ave Mary A
I Don’t Believe You
Crystal Ball
Trouble
Babe I’m Gonna Leave You
So What
Leave Me Alone (I’m Lonely)
Family Portrait
Bohemian Rhapsody
Sober
Funhouse
Crazy

Zugaben:
Get the Party Started
Glitter In The Air

Fotos: (c) APA/Georg Hochmuth

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.