Rolling Stones eröffnen die Berlinale

Festival

Rolling Stones eröffnen die Berlinale

Martin Scorsese wechselt für die Berlinale kurz das Fach: Sein Streifen, ein Dokumentarfilm über die Rolling Stones, wird die Berlinale 2008 eröffnen.

Scorsese und Mick Jagger im Anmarsch
Die "eigentliche" Premiere auf der Berlinale: Erstmals wird in der Geschichte des Berliner Festivals eine Dokumentation zum Auftakt gezeigt. Der Rolling-Stones-Konzertfilm „Shine a Light“ bildet den Beginn des am 7. Februar in Berlin startenden und weltberühmten Filmfestivals. Selbst Oscarpreisträger Scorsese und die britische Kult-Band haben ihr Kommen fix zugesagt. „Wir freuen uns sehr, die Weltpremiere dieses großartigen Films bei unserer diesjährigen Eröffnung zu zeigen“, erklärt Berlinale-Direktor Dieter Kosslick zum Movie-Highlight.

"Sex, Drugs and Rock'n'Roll"
Niemand prägte das Rockleben sowie die Stones: Im Mittelpunkt von „Shine a Light“ stehen zwei Konzerte der Rolling Stones in New York aus dem Jahr 2006. Scorsese dürfte offenbar ein kleines Meisterwerk erschaffen haben: Ein preisgekröntes Kamerateam sowie 16 Kameras erschufen mehr als 150.000 Meter Konzertfilmmaterial. Man darf gespannt sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.