Sonderthema:
Peinlich: Deutschland wieder Letzter

Song Contest

Peinlich: Deutschland wieder Letzter

Magere 11 Punkte holte die deutsche Songcontest-Starterin Jamie-Lee Kriewitz bei der 61. Auflage des Bewerbs in Stockholm und landete damit auf dem letzten Platz. Dabei hatte es vorab viel Lob für ihren Song "Ghost" gegeben.

Doch schon nach der Jury-Wertung zeichnete sich eine Pleite ab. Die Fachurteile aus den Teilnehmerländern brachten dem deutschen Beitrag nur einen einzigen Punkt ein. Immerhin gab es beim Publikumsvoting noch einmal 10 Punkte dazu.

Der Song "Ghost" der 18-jährigen ehemaligen "The Voice of Germany"-Siegerin erinnere sehr an Rihannas "Umbrella", war der Haupt-Kritikpunkt im Vorfeld. Das dürften auch Jurys und Zuschauer so empfunden haben. "Ghost" hatte es zwar in die deutschen Charts geschafft, beim ESC blieb der Auftritt im Manga-Look allerdings blass. 

Schon im Vorjahr in Wien belegte Deutschland den letzten Platz. Ann Sophie hatte damals keinen einzigen Punkt geholt - ex aequo übrigens mit den österreichischen Makemakes.

Der Auftritt im Video:

Video zum Thema Jamie-Lee - "Ghost"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.