Amys Mann sollte Auftragskiller engagieren

Für 5.000 Pfund

© Photo Press Service, www.photopress.at

Amys Mann sollte Auftragskiller engagieren

Aus Sorge um Amy Winehouse entwickelten ihre Freunde eine im wahrsten Sinne des Wortes mörderischen Plan: Ihr Drogendealer sollte sterben, damit sie endlich von der Sucht wegkommt.

5.000 Pfund
Wie die britische News of the World berichtet, kontaktierten sie Blake Fielder-Civil im Gefängnis. "Er sagte ein Mann aus Amys Umfeld bot ihm 5.000 Pfund, wenn er einen Auftragskiller findet, der einen bestimmten Dealer aus Amy Leben schaffen soll", behauptet Georgette Civil, die Schwiegermutter des Stars, in dem Blatt.

Blake habe das Geld abgelehnt: "Auf keinen Fall. Du bist ja verrückt." Seither werde er von dem Freund bedroht und fürchtet nun selbst um sein Leben. "Er muss im Gefängnis sehr vorsichtig sein und braucht Schutz." Weil er weder den Dealer noch den Mann hinter der Verschwörung ans Messer liefern will, schritt Georgette ein und wandte sich an die Polizei. Seither lebt sie in ständiger Angst vor der Rache des Auftraggebers.

Ein Polizeisprecher zu dem (angeblichen) Komplott: "Wir werten die Informationen aus."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.