Barock-Trip im Garten für Aids-Hilfe Salzburg

Guter Zweck

© Wildbild

Barock-Trip im Garten für Aids-Hilfe Salzburg

Zugunsten der Aidshilfe Salzburg tanzte auch Ex-Dancing-Star Alexander Zaglmaier beim Barock-Picknick in weißer Perücke und buntem Gehrock an. Der Tanzprofi kam zwar ohne Freundin Sabine Kapfinger, plauderte aber in einem Fort darüber, wie sehr er sich auf's gemeinsame Baby freue.

Barocke Lebensfreude
Veranstalterin Silvia Faulhammer und PR-Lady Bettina Lorenzoni scherzten indes über ihre engen Rüschenkleider: "Jetzt wissen wir, warum früher so viele Damen in Ohnmacht gefallen sind“. Erika Swarovski konnte sich beim üppigen Buffet nicht zurückhalten: "Ich könnte mich an die barocke Lebensfreude locker gewöhnen“. Fernseh-Liebling Günter Tolar plagte hingegen die Hitze: "Zum Glück fächern mir die aufmerksamen Damen vom Catering kontinuierlich ein bisserl Luft zu.“
Zu den Klängen der Camerata Salzburg wurde zu späterer Stunde noch eifrig getanzt. Klar, dass Alex Zaglmaier die Tanzwilligen unter seine Fittiche nahm. Mit ÖSTERREICH sprach er über den Zustand seiner schwangeren Zabine.

Lesen Sie hier das Neueste über Zabines Schwangerschaft



ÖSTERREICH: Wo ist ihre Freundin Zabine?

Alex Zaglmaier: Sabine ist in Tirol bei ihrem Sohn, der sich am Samstag beim Wandern verletzt hat. Da braucht Adrian natürlich die Pflege seiner Mama.

ÖSTERREICH: Was ist passiert?

Zaglmaier: Adrian ist unglücklich gestürzt und hatte eine Wunde am Fuß, die schnell genäht werden musste. Ich habe ihn den ganzen Weg von der Alm runter getragen und gleich in’s Krankenhaus gebracht.

ÖSTERREICH: Sind Sie inzwischen nach Tirol übersiedelt?

Zaglmaier (lacht): Ich bin schon fast ein richtiger Tiroler, weil ich, so oft es geht, bei Sabine bin.

ÖSTERREICH: Wie verläuft Zabines Schwangerschaft?

Zaglmaier: Sabine geht es hervorragend und ich unterstütze sie, wo es nur geht. Ich fahre sie zu ihren Auftritten. Adrian und ich sind natürlich auch bei jeder Untersuchung dabei. Das Baby ist bereits 17 cm groß.

ÖSTERREICH: Gibt es schon Namen?

Zaglmaier: Wir sind uns noch nicht einig. Aber wir haben ja noch bis Mitte Februar Zeit.

ÖSTERREICH: Hätten Sie lieber einen Jungen oder ein Mädchen?

Zaglmaier: Hauptsache es wird gesund. Für Adrian wäre natürlich eine kleine Prinzessin willkommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.