Madonna tankte neue Kraft bei Papa

Selbstfindung

© AP

Madonna tankte neue Kraft bei Papa

"Hier komme ich immer her wenn ich Kraft und Entspannung brauche!“ Samstagnacht war Madonna (49) mit ihrer Malawi-Doku I Am Because We Are der Stargast beim Mini-Filmfestival Traverse City. Warum der größte Star der Welt bei diesem unbedeutenden Festival auftrat, ist rasch erklärt. „Mein Dad lebt hier um die Ecke. Es ist irre angenehm, mal Beruf und Privates zu vereinen. Außerdem gibt es ja viel Privates mit Daddy zu bereden,“ freute sich Madonna über den zweitägigen Kurztrip zu ihren Wurzeln.

Abschalten bei Daddy.
Gerade in den Zeiten der aktuellen Krisen war Papas Schulter für die 450-Millionen-Euro-Frau ganz wichtig. „Hier gibt’s keine lästigen Paparazzi und keine lästigen Fragen. Nur bei mir kann Madonna zurzeit total von der Umwelt abschalten,“ lässt Silvio „Tony“ Ciccone (77), ein mit Medaillen überhäufter Winzer, im ÖSTERREICH-Interview die väterliche Fürsorge durchklingen. Die Entspannung beim Daddy war offensichtlich: Nach dem Schockbildern der letzen Woche – ÖSTERREICH berichtete – sieht Madonna jetzt wieder topfit aus: „Die Ruhe bei mir hat ihr gutgetan! Mental wie physisch,“ verrät Ciccone.

Vom Wohnmobil zum Privatjet.
Während Gatte Guy Ritchie (Ciccone: „Die Scheidung ist für Madonna kein Thema“) und die Söhne Rocco (7) und David (2) den 36-Stunden-Trip nicht mitmachten, erholte sich Madonna mit Tochter Lourdes auf Papas Weingut in Sutton Bay. „Ich habe hier schon so viel erlebt. In meiner Kindheit sind wir hier wochenlang mit dem Wohnmobil herumgekurvt!“ Sagt’s und jettet wieder ab – im 12-Millionen-Euro-Privatflieger. Zurück zu Stress und Erfolgsdruck …

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.