Bohlens Pisten-Plage

© GettyImages

 

"Wie ein Epileptiker auf Ecstasy!"

Pisten-Bohlen. „Ich komme mir vor wie ein Epileptiker auf Ecstasy!“ So klingt es, wenn Deutschland sucht den Superstar-Juror Dieter Bohlen (56) in Ischgl gerade das Skifahren erlernt. Und so sieht es auch aus, wenn er mit Lehrerin Judith Steinberger im Stemmpflug über die Anfängerhänge „düst“. „Ich würde gerne schneller fahren“, mault er wie ein patziges Kind in der Ski-Schule.

Doch erste Erfolge sind für Gastgeber Günther Aloys sichtbar: „Er hat ein paar Stürze hingelegt und leidet unter Muskelkater – aber er ist schneller unterwegs.“ Aber: „Von Parallelschwung kann keine Rede sein.“ Bis zu sechs Stunden steht Bohlen auf der Piste. Das Ziel: eine Fahrt ins Tal.

Spa und Après-Ski
Nach dem Unterricht leckt Bohlen seine Wunden im luxuriösen Spa-Bereich des Hotels Madlein. Massage, Sauna und Ausruhen im Feuerraum stehen am Programm. Bevor er in der Superior Suite für 600 Euro die Nacht mit Freundin Carina (25) kuschelt, zeigt er sein wahres Talent, als Party-Tiger im Pacha und im Schatzi.

Bevor es am Freitagnachmittag wieder zurück nach Köln geht, steht noch eine Kutschenfahrt, ein Fondue-Essen und eine Abschiedsparty am Plan.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 3

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.