Eberhartinger

© Christian Jungwirth

"Ich werde 60, bin aber noch 34"

Dancing-Star, seit 1981 Frontmann der EAV und somit verantwortlich für zwölf Millionen verkaufte CDs, TV-Ikone, Buchautor – Klaus Eberhartinger ist Österreichs Allroundgenie. Am Samstag (12. Juni) wird der Star von Hits wie Ba-Ba-Banküberfall oder An der Copacabana 60. Statt großer Geburtstagsparty ("Das ist kein Grund zum Feiern.") gibt’s den neuen EAV-Hit Super-Ali. Das ÖSTERREICH-Interview zum Geburtstag.

ÖSTERREICH: Am Samstag werden Sie 60. Alt oder jung?
Klaus Eberhartinger: Ich habe am gleichen Tag Geburtstag wie Otti Schenk. Er feiert seien 80er, ich den 60er. Also bin ich jung. Er ist über seinen 80er übrigens so entsetzt wie ich über meinen 60er!

ÖSTERREICH: Was entsetzt Sie denn am 60er?
Eberhartinger: Der 60er ist nun ein Alarmzeichen, dass ich noch viel weniger Zeit verscheißen darf. Das Alter beflügelt mich in meinen Anstrengungen, weil ich nun anzarr’n muss, denn viel Zeit bleibt mir ja nicht mehr. Seit dem 30er denke ich: "Um Gottes willen, wohin ist die Zeit?" Ich fürchte diesen Geburtstag, aber ich hatte schon Panik vor dem 50er, dem 40er, und auch die 30 war ganz schlimm. Nur der 20er ging.

ÖSTERREICH: Haben Sie wirklich Angst vor diesem Datum?
Eberhartinger: Gar nicht, ich wundere mich nur! Früher dachte ich, mit 60 ist alles vorbei, da kommst du ins Schlachthaus, aber jetzt denke ich, dass es unmöglich ist, dass ich 60 werde. Ich bin doch so fit und so gut drauf. Laut aktuellen Bioalterstest bin ich ja auch erst 34! Den musste ich sogar wiederholen, weil die Ärzte das Ergebnis nicht geglaubt haben. Ich übrigens zuerst auch nicht.

ÖSTERREICH: Spüren Sie körperlich etwaige Alterserscheinungen?
Eberhartinger: Ich habe kaum Gebrechen. Ein Kunstband im Knie und drei Schrauben in den Zehen – das ist es. Der linke Fuß gehört nach einem Arztfehler operiert und wegen einer Krümmung auch die Nase, aber da bin ich sehr misstrauisch.

ÖSTERREICH: Wie werden Sie den 60er feiern?
Eberhartinger: Nur im engsten Kreise mit einem feinen Essen. Am Geburtstag selbst aber feiere ich gar nicht. Ich fahre wieder mal arbeiten und spiele in Norddeutschland.

ÖSTERREICH: Arbeit als Jungbrunnen?
Eberhartinger: Ich kann nicht rasten und auch keine Ruhe geben. Nach einer Woche Urlaub bin ich schon wieder total unruhig.

ÖSTERREICH: Als "Geschenk" bringen Sie die neue EAV-Single "Super-Ali", einen Protestsong um die Migrationsprobleme...
Eberhartinger: Das ist ein gefährliches Thema, da der Migrationshintergrund leider so ein gefundenes Fressen für die Rechten ist. Das muss man ansprechen, denn sonst treibt man viele Wähler in die falsche Richtung. Denn Integration ist keine Einbahnstraße.

ÖSTERREICH: Wie geht’s mit der EAV weiter?
Eberhartinger: Thomas Spitzer lässt nun auch die Sommerkonzerte im August aus und kümmert sich um die neue DVD und eine EAV-Raritäten-CD. Im Herbst gibt es weitere zehn Konzerte der Helden-Tour, da ist er dann wieder mit dabei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.