ARD schießt gegen Gottschalk

Nach "Tatort"-Spoiler

ARD schießt gegen Gottschalk

Die Quoten sollten für Thomas Gottschalk und seine neue Show "Mensch Gottschalk" am Sonntagabend über Sieg oder Niederlage entscheiden. Pech für das TV-Urgestein, dass seine Sendung ausgerechnet zeitgleich mit dem "Tatort" ausgestrahlt wurde. Um die Zuschauer auf seinem Sender zu halten, setzte er auf ein dreistes Mittel: er spoilerte den "Tatort"-Mörder. Die ARD ist sauer und schießt nun gegen Gottschalk.

Spitze
Dass er live im TV den größten Spannungsbogen vorwegnahm, sei "nicht die feine Art", beschwerte sich Sendersprecherin Silvia Maric gegenüber Express. "Wir nehmen das sportlich und freuen uns über das große Interesse beim "Tatort". Die Zuschauer im Ersten hat es offensichtlich nicht gestört", lässt sie eine Spitze gegen die miesen Quoten der Gottschalk-Show los.

Quoten-Flop
"Der gestrige 'Tatort'  wurde von 8,10 Millionen Menschen gesehen, was einem Marktanteil von 25 Prozent entspricht und auch in unserer Zuschauerredaktion gab es keinerlei Reaktionen auf die Sendung von Thomas Gottschalk", nimmt sie den Spoiler gelassen. Zum Vergleich: Nur 2,09 Millionen Menschen schalteten bei "Mensch Gottschalk" ein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.