Chris Rea: Abschied vor Comeback

ÖSTERREICH präsentiert

Chris Rea: Abschied vor Comeback

Einen geradezu gigantischen Zeitraum von drei Jahrzehnten umfasst die Karriere von Chris Rea, der sich seinen musikalischen Weg zwischen Pop, Latin, Softrock und Blues-Wurzeln gebahnt hat.

Diese immense Bandbreite des Weltklasse-Gitarristen und Sängers mit der unvergleichlich rauchigen Stimme trug zur Faszination und permanenten Zugkraft von Chris Rea bei: Mit mehr als 30 Millionen Tonträgern zählt er zu den erfolgreichsten britischen Pop-Protagonisten. Am 17. Februar präsentiert ÖSTERREICH den Ausnahmekünstler in der Wiener Stadthalle.

Skandalfrei. Der „wunderbare Songschreiber und begabte Bluessänger“ (FAZ), der als Sohn eines Iren und einer Italienerin in der englischen Industriestadt Middlesbrough zur Welt kam, ließ nie durch Skandale, sondern stets durch seine Songs (Road To Hell, Josephine) aufhorchen.

Krebs, Genesung, Abschied und großes Comeback
Die Folgen einer Bauchspeicheldrüsenkrebs-Erkrankung (2001) zwangen den Interpreten allerdings zu einem Totalrückzug von der Bühne. Seinem neuen, entschleunigten Leben nach der Operation verlieh Rea zunächst als Maler, dann auch durch neue Songs (Stony Road) Ausdruck. 2006 ließ er sich zu einer Abschiedstournee animieren. „Auf Tour zu gehen, ist der beste Job der Welt – wenn ich dafür einen anderen Körper hätte“, sagte der Sänger damals. „Wie es mit mir gesundheitlich weitergehen wird, ist schwer zu prognostizieren. Es kann sich auch einiges verschlechtern. Deshalb ist dies meine letzte Tournee.“

Wien-Gig
Da irrte Chris Rea zum Glück. Heuer absolviert der sympathische Musiker wieder eine Tournee – mit Klassikern und Material seines neuen, spirituell inspirierten Santo Spirito Project –, und er wird auch sein Wien-Comeback zelebrieren.

Diashow Die Pop-Download-Champs

Rihanna

Rihanna belegt mit 47,571 Mio. Downloads seit 2005 den Platz eins.

Black Eyed Peas

Auf Nummer zwei liegen die Black eyed Peas mit 42,405 Mio. Downloads.

Eminem

Der amerikanische Rapper Eminem rangiert auf Position drei mit 42,29 Mio Downloads.

Lady Gaga

Lady Gaga bekleidet den Rang vier im Download-Ranking mit 42,078 Mio Downloads.

Taylor Swift

Die Country-Sängerin Taylor Swift rangiert auf Platz fünf mit 41,821 Mio Downloads.

Katy Perry

Die Pop-Prinzessin Katy Perry logiert auf Position sechs mit 37,62 Mio. Downloads.

Lil Wayne

Lil Wayne schafft es mit 36,788 Mio. Downloads auf Platz sieben.

Beyonce


Beyonce rangiert mit 30,439 Mio. Downloads auf Platz acht.

Kayne West

Kayne West reiht sich mit 30,242 Mio. Downloads auf die Neun.

Britney Spears

Das einstige Pop-Prinzesschen Britney Spears rundet die Top Ten ab mit 28,665 Mio. Downloads.

1 / 10

Autor: hir
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.