Sonderthema:
Weezer-Bassist ahnte eigenen Tod

Überdosis

Weezer-Bassist ahnte eigenen Tod

Mickey Welsh (40), der Ex-Bassist der Band Weezer, ist tot. Er starb in einem Hotelzimmer in Chicago, melden ansässige Medien. Weil er aus dem Zimmer nicht mehr aufgetaucht sei, habe man dort nachgesehen.

Tod vorausgesagt
Im Zimmer lag Welsh regungslos und "nicht atmend". Es wird vermutet, dass er an einer Medikamenten-Überdosis verstorben sei. Eine Obduktion soll Klarheit schaffen. Kryptisch gestaltet sich nun ein Text, den Welsh am 26.9. via Twitter versandt hat: "Habe geträumt, ich sterbe in Chicago nächstes Wochenende (Herzinfarkt im Schlaf) – Korrektur: übernächstes Wochenende. Muss meinen letzten Willen heute mal verfassen." Soll das auf Selbstmord hindeuten? Seine ehemaligen Bandkollegen trauern um ihn. Welsh war bis 2001 Bassist bei Weezer. Danach arbeitete er als Maler.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.