Zayn: Bart-Verbot bei One Direction

Strenge Regeln

Zayn: Bart-Verbot bei One Direction

Seit seinem Ausstieg hielt Zayn Malik mit seiner Meinung über One Direction nicht hinter dem Berg und auch jetzt schießt er wider scharf gegen seine einstigen Band-Kollegen. Während Interviews sei er aufgrund der anderen fast nie zu Wort gekommen, der Sound habe ihn bald "frustriert" und er konnte nie er selbst sein. Vor allem, wegen des Bart-Verbots.

Endlich frei
„Es ist nett, wenn man die Chance zu sprechen hat. Jetzt kann ich endlich über das reden, wofür ich mich leidenschaftlich interessiere“, kritisiert er, dass Harry & Co. ihn in Interviews immer übertönten. Als sein eigener Boss darf Zayn nun auch endlich selbst entscheiden, wie er aussehen will. Denn bei One Direction gab es strenge Regeln.

„Ich durfte meinen Bart nicht behalten. Als ich älter wurde, habe ich dagegen rebelliert und beschlossen, ihn trotzdem zu behalten. Das war nur, weil ich älter aussehe als die anderen. Ich wollte mir auch die Haare färben, als ich in der Band war, doch ich durfte nicht“, packt er nun im Gespräch mit dem Magazin Complex aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.