Texthänger zerstört Daniels Traum

Das Supertalent 2011

Texthänger zerstört Daniels Traum

Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale von "Das Supertalent 2011" kämpft Daniel Lopes mit dem Textgeist und muss sich im Duell von Julian Pecher geschlagen geben.

Spannende Battle

Beide haben tolle Stimmen und den Charme, der das Publikum verzaubert. Doch nur für einen der beiden Sänger ist Platz in den großen Liveshows bei "Das Supertalent". Die Regeln des Battle: Jeder hat einen Song, mit dem er Jury und Publikum überzeugen kann. Eine Chance, seinem Leben eine neue Richtung zu geben und vielleicht seinen Traum zu verwirklichen.

Texthänger
Daniel beginnt. Mit dem Song "Hero" von Enrique Iglesias singt er einen Song, mit dem er schon bei DSDS in der ersten Staffel überzeugen konnte. Gefühlvoll beginnt er mit dem Song, er lächelt ins Publikum und spürt, dass der Funke übergreift. Doch dann der Schock, Totenstille im Publikum – Daniel vergisst seinen Text. Er fängt sich wieder, doch er hat Publikum und Jury verloren. Daniel Lopes bringt den Song zu Ende, doch seine Hoffnung auf ein Weiterkommen ist gering.

Julian überzeugt mit "Father and Son"
Nun ist Julian Pecher an der Reihe. Er hat hinter der Bühne nichts von dem Drama um Daniel mitbekommen und muss sich jetzt vor Jury und Publikum beweisen. Julians Song für das große Battle ist "Father and Son". Und Julian räumt ab! Mit seiner ganz eigenen Version des Songs kann er auf ganzer Linie überzeugen und Jury und Publikum auf seine Seite ziehen.

Julian ist im Halbfinale
Die Jury berät sich, doch das Urteil ist eindeutig: Julian ist im Halbfinale. Für Daniel Lopes ist das wohl der schwärzeste Tag in seiner Karriere. Schon einmal ist er wegen eines Texthängers aus einer Castingshow geflogen. "Das ist wie ein Schicksalsschlag", sagt Chefjuror Dieter Bohlen, der hautnah dabei war, als Daniel bei "Deutschland sucht den Superstar" ausschied. Für Julian geht der Traum vom Halbfinale in Erfüllung.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden