Durchbruch bei der Akku-Leistung?

10-fache Kapazität

Durchbruch bei der Akku-Leistung?

Schottischen Forschern scheint der Durchbruch bei der Verlängerung der Akkulaufzeit gelungen zu sein.

Ein kleines Forscherteam der schottischen Universität von St. Andrews hat einen wichtigen Schritt zur Verlängerung der Akkulaufzeit geschafft.

Neues Material - der Schlüssel zum Erfolg?
Laut Berichten ist es den Forschern gelungen die Laufzeit herkömmlicher Lithium-Ionen-Akkus um das Zehnfache zu verlängern. Das Team setzt bei seinen Akkus Elektroden aus porösem Kohlenstoff ein. Normalerweise werden diese aus Lithium-Kobalt-Oxyd hergestellt. Das neue Material soll während der Zeit, in der ein Akku Strom verbraucht, mit dem Umgebungssauerstoff reagieren und so elektrische Energie freisetzen. Bei dieser Technologie ersetzt der herkömmliche Sauerstoff also jenes chemische Element, das in herkömmlichen Akkus zusätzlich verbaut werden muss. Durch den porösen Kohlenstoff werden die Akkus nicht nur leichter sondern auch günstiger, da dieses Material viel billiger ist als das Lithium-Kobalt-Oxyd.

Leistungsschub
Bei ersten Versuchen erreichten die neuen Akkus eine Speicherkapazität von rund 1000 Milliamperestunden pro Gramm Kohlenstoff - normale Akkus erzielen derzeit maximal 130 Milliamperestunden/g Lithium-Kobalt-Oxyd. Bis zum Jahr 2011 ist die finanzielle Basis für das Forschungsprojekt gesichert. Ab dem Jahr 2014 könnte die Serienproduktion der neuen Akkus starten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten