Huawei-Handys: Google warnt vor App-Installation

Hohes Sicherheitsrisiko

Huawei-Handys: Google warnt vor App-Installation

Nutzer mit neuen Smartphones ohne Google-Lizenz setzen sich großer Gefahr aus.

Seit kurzem gibt es auch in Österreich ein erstes Huawei-Smartphone, das ohne offizieller Google-Lizenz daherkommt. Konkret handelt es sich dabei um das  Mate 30 Pro . Nachdem der chinesische Konzern auf eine schwarze Liste der US-Regierung gekommen ist, musste Google seine Zusammenarbeit  einschränken. Alle völlig neuen Huawei-Smartphones, die nach Sommer 2019 auf den Markt gekommen sind, haben deshalb keine vorinstallierten Google-Dienste und Apps (Play Store, Maps, Gmail, YouTube, etc.) mehr.

>>>Nachlesen:  Huawei Mate 30 Pro ab sofort in Österreich

Hohes Sicherheitsrisiko

Nun hat sich Google zu den Einschränkungen  geäußert. Dabei warnte der US-Konzern die Besitzer neuer Huawei-Smartphones davor, sich  die offiziellen Google Dienste selbst auf ihre Geräte zu installieren. In der Theorie ist das nämlich  - über Umwege („Sideload“) – möglich. Doch dabei müssen die Apps über Drittanbieter-Quellen heruntergeladen werden.  Dies würde jedoch zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko führen. Aufgrund der Intransparenz und mangelnden Kontrolle könnten diese Apps nämlich mit Malware infiziert sein, so Google. Außerdem können diese Anwendungen aus Drittquellen nur dann installiert werden, wenn sie Admin-Rechte auf dem Smartphone erhalten.

>>>Nachlesen:  Huawei-Nutzer bekommen weiter Android-Updates

Google verbietet Installation

In der offiziellen Google-Mitteilung heißt es, dass neben dem Sicherheitsrisiko auch die zuverlässige Funktionsweise der Apps nicht gegeben sei. Deshalb wird die Installation via Sideload auf unzertifizierten Huawei-Smartphones von Google offiziell verboten.

>>>Nachlesen:  Huawei gewann 5G-Verträge bei 47 Providern

App Gallery als Alternative

Da auch die künftigen neuen Huawei-Handys - solange die US-Sanktionen aufrecht bleiben, ohne vorinstallierte Google-Dienste auskommen müssen -, bietet Huawei mittlerweile in seiner App Gallery immer mehr Anwendungen an. Hier wird also gerade ein Konkurrent zu Googles Play Store aufgebaut. Ende März wird die neue P40-Reihe  vorgestellt. Dieses Handy soll im Gegensatz zum Mate 30 Pro von Anfang an ohne jegliche Einschränkungen in Europa verkauft werden. Beim Betriebssystem setzen die Chinesen weiterhin auf die Open-Source-Variante von Android.

Alle Huawei-Smartphones, die noch mit den Google-Diensten in den Handel gekommen sind, erhalten alle Google-Updates weiterhin uneingeschränkt. Hier wurde die Schonfrist  unlängst einmal mehr verlängert .

>>>Nachlesen:  Huawei P40 Pro kommt mit 7 Kameras

>>>Nachlesen:  Android 11: Das sind die neuen Top-Funktionen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten