IFA 2016 mit zahlreichen Highlights

Top-TVs, VR, Handys & Co.

IFA 2016 mit zahlreichen Highlights

Wegen der vielen Innovationen wird erstmals ein zusätzlicher Ort verwendet.

Auf der IFA in Berlin (2. bis 7. September), einer der größten Elektronikmessen der Welt, gehören auch in diesem Jahr zu den großen Trends unter anderem neue Ultra-HD-Fernseher, die dank HDR-Unterstützung noch schärfere Bilder liefern sollen. Darüber hinaus gehören diesmal auch Roboter, Virtuelle Realität, Smart Home, varialbe Notebooks und Drohnen zum Programm. Um die vielen Innovationen unterzubringen, nutzt die IFA in diesem Jahr auch erstmals einen Ort außerhalb des Messegeländes unter dem Funkturm. In der Ausstellung "IFA Global Markets" in der Station Berlin werden für Fachbesucher ab dem 4. September etwa Drohnen, 3D-Drucker und Robotertechnik zu sehen sein. Die genutzte Fläche entspreche eineinhalb großen Hallen auf dem Messegelände, so die Veranstalter.

TV-Geschäft erstmals seit Langem im Aufwind

Pünktlich zur Elektronik-Messe zeichnet sich (in Deutschland) eine Erholung in dem seit Jahren schwächelnden Geschäft mit TV-Geräten ab. Es sei das erste Mal seit Jahren, dass sich das Geschäft mit TV-Geräten wieder erhole, sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des Branchenverbands gfu. Zudem sei auch der Durchschnittspreis der verkauften Geräte leicht von 580 auf 600 Euro gestiegen. Der Branche setzte zuletzt der anhaltende Preisdruck zu. Erstmals seit Jahren gebe es auch wieder eine steigende Anschaffungsbereitschaft bei TV-Geräten. Demnach äußerten in einer gfu-Umfrage 40 Prozent der Deutschen die Absicht, sich bis Ende 2017 einen neuen Fernseher anzuschaffen.

Neue Themenbereiche

Traditionell erwartet die Branche von der IFA als wichtigste Ordermesse kräftige Impulse für das Weihnachtsgeschäft. Die Messe ist seit Wochen komplett ausgebucht. Bei Ausstellerzahl und Fläche werde die IFA das vergangene Jahr übertreffen, sagte Messe-Direktor Jens Heithecker. Auch die Themenpalette erweitert die Messe in diesem Jahr, zum Beispiel mit 3D-Druckern, Drohnen, virtueller Realität oder Robotik sowie Lösungen für das Auto.

Variable Notebooks statt Tablets

Die IFA ist als Messe für die Branche der Unterhaltungselektronik seit Jahrzehnten eine feste Größe, doch zunehmend nutzen auch Hersteller aus der PC-Branche sie als Plattform. "Auch für Hardware-Hersteller läutet die IFA das Weihnachtsgeschäft ein", sagte Wilfried Thom, der bei Acer für das Geschäft in Zentraleuropa zuständig ist. Das Geschäft mit Personal Computern steht seit geraumer Zeit unter Druck, doch nach Zahlen der Marktforscher von Gartner hat sich der Markt zumindest in Deutschland im zweiten Quartal 2016 erholt. Vor allem das Geschäft mit 2-in-1-Notebooks und sogenannten Convertibles wachse überproportional, sagte Thom. Sie werden künftig auch mehr und mehr als leistungsfähigere Alternative die ursprünglichen Media-Tablets ersetzen, ist seine Prognose. Während der Markt für Tablets und Phablets gesättigt sei, habe der Absatz von 2-in-1-Geräten zuletzt in Stückzahlen um 5,1 Prozent zugelegt.

Microsoft mit Mega-Stand

Auf der Leitmesse für Unterhaltungselektronik in Berlin ist Microsoft in diesem Jahr mit einem fünf Mal größeren Messestand vertreten und überhaupt erst zum zweiten Mal dabei. "Die IFA hat sich als weltweit größte Messe für Unterhaltungselektronik etabliert, sie ist im Portfolio der Messeauftritte von Microsoft ein wichtiger Baustein", sagte Microsoft-Manager Gregor Bieler. In Berlin will der Softwarekonzern neue Hardware mit Windows 10 sowie Lösungen sowohl für private als auch professionelle Nutzer vorstellen. Das Betriebssystem wird nach Einschätzung von Microsoft in diesem Jahr den schwächelnden PC-Markt doch noch in Schwung bringen. "Windows 10 wird dem Hardware-Markt einen neuen Impuls geben, und die IFA liefert hierfür den Auftakt", sagte Markus Nitschke, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland.

Handys, Smartwatches und VR

Smartphones und Smartwatches sind natürlich auch einmal mehr mit von der Partie. Hier wird eindeutig Samsung im Mittelpunkt stehen. Neben dem taufrischen Galaxy Note 7 haben die Koreaner auch die neue Gear S3 mit im Gepäck. Der Nachfolger der Gear S2 soll den schlauen Computeruhren endgültig zum Durchbruch verhelfen. Doch auch von Huawei, Sony und Co. werden Neuheiten erwartet.

Wie schon auf der gamescom 2016 , wird auch auf der IFA Virtual Reality (VR) eine große Rolle spielen. Dieses Jahr präsentieren diverse Unternehmen bereits Notebooks, die fit für das Trendthema sind, das hohe Anforderungen an die Leistung der Geräte stellt. Zahlreiche Neuheiten von Brillen über Controller bis hin zu Computern werden in Berlin zu testen sein, darunter auch das neue StarVR-Headset von Acer, das sich an anspruchsvolle Gamer und Spielhallenbetreiber richtet. Samsung startet wiederum den Verkauf seiner neuen Gear VR .

Rahmenprogramm

Flankiert wird die Messe auch dieses Jahr mit einem umfangreichen Rahmenprogramm, etwa Konzerten im Sommergarten, Auftritten von Fernseh-Prominenz oder speziellen Angeboten für Jugendliche mit einer Meisterschaft für Cosplayer, eSport-Angeboten und Möglichkeiten, spielend Roboter zu programmieren.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten