Österreicher immer öfter im Internet

Plus in allen Altersgruppen

Österreicher immer öfter im Internet

Junge in vertiefter WWW-Nutzung stärker vertreten; Ältere legen bei Social Media zu.

Drei Viertel der Österreicher - konkret 76 Prozent - sind zumindest mehrmals pro Monat im Internet, 56 Prozent sogar täglich. Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Daten der Österreichischen Verbraucheranalyse hervor, für die das Linzer Meinungsforschungsinstitut IMAS pro Jahr rund 8.000 Personen ab 14 Jahren befragt.

Fast nur ältere Menschen unter den WWW-Asketen

Demnach hat sich die Zahl der täglichen Nutzer seit dem Jahr 2000 vervierfacht. Im selben Zeitraum ist der Anteil der Internet-Asketen - Menschen, die das Netz kaum oder gar nicht benützen und nur von konventionellen Medien Gebrauch machen - um 45 Prozentpunkte auf zuletzt 24 Prozent gesunken. Die meisten davon - konkret 69 Prozent - gehören der Generation 60+ an, Befragte zwischen 14 und 20 Jahren sind hier nur zu vier Prozent vertreten.

© oe24
Österreicher immer öfter im Internet
× Österreicher immer öfter im Internet

Unterschiedliche Nutzergruppen

Den Asketen stehen die Menschen gegenüber, die sich in drei anderen Kommunikationswelten bewegen: 23 Prozent gehören jetzt zu der Gruppe "Basis Internet Nutzer" (Internet, aber kein Web 2.0). Ihr Anteil ist innerhalb eines Jahres um fünf Prozentpunkte gesunken. Zugelegt haben im selben Zeitraum die "Moderate Social Media Nutzer" (Internet und ab und zu Web 2.0) und zwar um sechs Punkte auf 31 Prozent. Die Meinungsforscher führen dies darauf zurück, dass die sozialen Medien nun auch in der Generation 50+ angekommen sind. Die "Intensive Social Media Nutzer" (Internet und oft Web 2.0) sind um einen Punkt auf 22 Prozent Anteil gewachsen. Dort sind vor allem die Jungen - zwischen 14 und 20 Jahren - stark vertreten. Sie stellen 43 Prozent. Insgesamt sind 54 Prozent der Österreicher zumindest ab und zu in sozialen Netzwerken unterwegs.

Junge stehen auf Internet und TV

Die Meinungsforscher haben sich diese Altersgruppe von 14 bis 20 noch genauer angeschaut: Bei ihnen kommt es nicht mehr - wie in den vergangenen Jahren - zu einem Dreiklang der Medien Internet, Fernsehen und Radio, sondern TV und Internet liegen beinahe gleichauf voran. Das Radio folgt erst mit deutlichem Abstand dahinter. In den drei Intensiv-Bereichen des Netzes unterscheiden sie sich deutlich von der Gesamtbevölkerung. Instant Messaging, Soziale Netzwerke und Chats sind bei ihnen um mehr als 20 Prozentpunkte höher als in den anderen Altersgruppen ausgeprägt. Die jungen Intensive Social Media Nutzer verbringen im Durchschnitt täglich 148 Minuten im Internet, alle Altersgruppen zusammen 106 Minuten. Auch Onlinespiele sind in der jungen Bevölkerung merklich beliebter.

>>>Nachlesen:  Österreicher lieben das Gratis-Roaming

Mobiles Surfen am Vormarsch

Neben der IMAS-Studie wurden am Donnerstag auch Ergebnisse einer weiteren aktuellen Analyse veröffentlicht. Laut diesen hat auch die Nutzung des mobilen Internets weiter zugenommen. Bereits 80,6 Prozent der österreichischen Internet-User über 14 verwenden das World Wide Web auch unterwegs, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es nur 73,2 Prozent gewesen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der ÖWA (Österreichische Webanalyse) hervor.

82 Prozent der Männer greifen mobil auf das Internet zu, bei den Frauen sind es 79,1 Prozent. Das Bundesland mit der meisten mobilen Nutzung ist Wien mit 86,1 Prozent, Oberösterreich stellt mit nur 77,1 Prozent das Schlusslicht dar. Am interessantesten ist für Internetnutzer das Wetter, über das sich 80,6 Prozent regelmäßig informieren, dicht gefolgt von Nachrichten zu Politik, die von 78,3 Prozent verfolgt werden.
 
93 Prozent aller Nutzer verwenden regelmäßig Suchmaschinen. Andere häufige Aktivitäten im Netz sind das Versenden und Empfangen privater E-Mails mit 88,3 Prozent, das Planen von Routen mit 73,8 Prozent und Online-Banking mit 72,9 Prozent.

>>>Nachlesen:  Datenverbrauch knackte 1-Mrd.-GB-Marke

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten