TikTok-Kids legen Donald Trump erneut rein

Online-Shop für Fanartikel blockiert

TikTok-Kids legen Donald Trump erneut rein

Nach der sabotierten Wahlkampfrede haben die User nun den Fanartikel-Shop ins Visier genommen.

Nachdem TikTok-User unlängst  dafür gesorgt haben , dass eine Wahlkampfrede von Donald Trump vor teilweise leeren Rängen stattgefunden hat, haben sich junge User der Videoplattform nun eine weitere Aktion ausgedacht, um den US-Präsidenten zu trollen. Konkret haben sie es dieses Mal auf den Online-Shop des Trump-Teams abgesehen. Dort können Fanartikel des US-Präsidenten wie Baseball-Mützen oder T-Shirts gekauft werden.

>>>Nachlesen:  TikTok-User sorgten für Trump-Blamage

Online-Shop "leergekauft"

Um das zu verhindern, haben die TikTok-User den gesamten Vorrat an Artikeln „gekauft“ und sie dann auf unbestimmte Zeit im Einkaufswagen liegen lassen. Gekauft werden die Produkte letztendlich nicht. Echten Kaufinteressenten wurde dann angezeigt, dass die Fanartikel derzeit nicht verfügbar sind. In US-Medien wird dieser nächste Streich als „Denial of Inventory“-Angriff eingestuft. Dabei werden große Mengen von Artikeln mit begrenztem Lagerbestand (oder Dinge wie Restaurantreservierungen und Hotelzimmer) aufgekauft, aber die Transaktion wird nie abgeschlossen.  

Trump-Team stellt Shopkonzept um

Dies funktioniert, wenn ein Geschäft einen Artikel tatsächlich reserviert, wenn ein Benutzer ihn in einen Warenkorb legt und es keine begrenzte Stückzahl sowie Stornogebühr für Käufer gibt. Trumps Wahlkampfteam hat mittlerweile auf die neue Aktion der TikTok-User reagiert. Mittlerweile kann jeder Kunde des Online-Shops maximal drei identische Artikel in seinen Warenkorb legen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten