Schwärzestes Material der Welt entwickelt

Schwärzer als schwarz

Schwärzestes Material der Welt entwickelt

Das neue Material hört auf den passenden Namen „Vantablack.“

Ein britisches Hightech-Unternehmen hat nun bekannt gegeben, das bisher schwärzeste Material der Welt entwickelt zu haben. Dieses soll in Zukunft aufgrund seiner zahlreichen positiven Eigenschaften gleich in mehreren Bereichen zum Einsatz kommen. Aktuell läuft die Massenproduktion an. Mehrere Kunden warten bereits auf die erste Lieferung.

Eigenschaften
Die Firma Surrey NanoSystems hat ihr neues Material auf den passenden Namen „Vantablack“ getauft. Laut den Entwicklern absorbiert es beeindruckende 99,96 Prozent des einfallenden Lichts. Darüber hinaus soll es sich bei niedrigen Temperaturen äußerst einfach auf diverse Oberflächen auftragen lassen, was ein weiterer Vorteil sei. Da das auf Kohlenstoff-Nanoröhren basierende Vantablack zudem keinerlei Abriebeffekte aufweise, könne es auch problemlos bei hochempfindlichen Linsensystemen zum Einsatz kommen. Ein weiteres Anwendungsfeld sei die Raumfahrt.

Mögliche Einsatzgebiete
Da das Material bereits bei niedrigen Temperaturen verarbeitet werden kann, kann es auch auf sensible Elektronik aufgetragen werden. Ähnliche Materialien konnten bislang nur nach starker Erhitzung verarbeitet werden, was wiederum die Elektronik nicht ausgehalten  hat. Darüber hinaus kann Vantablack beispielsweise bei Teleskopen das störende Streulicht reduzieren. Wodurch Forscher noch weiter ins Weltall blicken können.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten