Erdogan ließ sich neuen Palast bauen

Türkei

Erdogan ließ sich neuen Palast bauen

Der Weiße Palast nahe Ankara hat eine Fläche von 200.000m².

Zwei Monate nach seiner Wahl zum türkischen Staatsoberhaupt weiht Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch einen Präsidentschaftspalast ein (17.00 Uhr MEZ), den Kritiker als Symbol für seien Größenwahn sehen. Der "Weiße Palast" mit einer Grundfläche von 200.000 Quadratmetern entstand auf einem Waldgrundstück bei Ankara, das Staatsgründer Kemal Atatürk einst für einen Bauernhof vorgesehen hatte.

Diashow: Erdogans neuer Palast



275 Mio. Euro
Die Baukosten betrugen Medienberichten zufolge umgerechnet rund 275 Millionen Euro. Der Palast wurde fertiggestellt, obwohl Umweltschützer bei den Behörden einen Baustopp erwirkt hatten. Eigentlich war der "Weiße Palast" für den neuen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu bestimmt. Der muss sich nun aber mit dem bisherigen Präsidentensitz begnügen, einem wesentlich bescheideneren Bau, in dem seit 1923 alle Staatsoberhäupter Quartier bezogen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten