Capitals nach 6:5 gegen Fehervar im Halbfinale

Die Wiener übernahmen zu Beginn schnell das Kommando, übten Druck aus und gingen durch Yves Sarault (11.) auch völlig verdient in Führung. Im zweiten Abschnitt kam Ungarns Meister allerdings besser in die Partie, auch weil die "Caps" die Partie scheinbar etwas zu leicht nahmen. Die Rache folgte mit dem Ausgleich durch Janos Vas prompt (33.). Das Schlussdrittel war dann an Dramatik nicht zu überbieten, mit vier Treffern auf jeder Seite ging es hin und her.

Die Hausherren, für die auch Darryl Bootland (43./SH zum 2:1), Patrick Lebeau (50./PP2 zum 3:3) und Francis Lemieux (55./zum 4:3) trafen, rettete David Rodman mit seinem Tor 39 Sekunden vor der Schlusssirene erst in die Verlängerung. Dort sorgte Francois Bouchard exakt nach vier Minuten für die Entscheidung und den Aufstieg unter die Top-4. Für die Ungarn hatten sich im Schlussabschnitt Viktor Tokaji (45.), Marton Vas (46.), Janos Vas mit seinem zweiten Treffer (58.) und Nathan Martz (59.) in die Schützenliste eingetragen. Für die Capitals war es der 22. Sieg im 30. Heimspiel in der laufenden Saison.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen