Deutschland verlor gegen Argentinien mit 0:1

Vom unsicheren René Adler über die schwachen Verteidiger Jerome Boateng und Serdar Tasci bis hin zur harmlosen Offensive zeigte sich keiner der deutschen Südafrika-Kandidaten in WM-Form. Für Bundestrainer Joachim Löw bleiben nach der ersten Niederlage nach zehn Spielen weiter viele Baustellen offen. In den letzten Minuten feierten sogar die deutschen Fans jeden Ballkontakt der spielstarken Argentinier unter Trainer Diego Maradona.

Von den weiteren Gegnern der ÖFB-Elf in der EM-Quali feierten die Türkei (2:0 gegen Honduras) und Aserbaidschan (2:1 in Luxemburg) Siege. Belgien verlor zu Hause gegen Kroatien mit 0:1, Kasachstan unterlag Moldawien 0:1.

Spanien hat seine Favoritenrolle für die WM in Südafrika ein weiteres Mal bestätigt. Die Mannschaft von Vicente del Bosque feierte in Paris gegen Vize-Weltmeister Frankreich mit einem verdienten 2:0-Erfolg den neunten Sieg in Serie. Spanien feierte nicht nur den 24. Sieg in den jüngsten 25 Spielen, sondern beendete vor 75.000 Zuschauern im Stade de France auch eine Negativserie. Dank der Treffer von EM-Torschützenkönig David Villa (21.) und Sergio Ramos (45.) gelang erstmals seit 42 Jahren wieder ein Sieg in Frankreich.

Im ersten Test des WM-Jahres holten sich auch die Niederlande (2:1 gegen USA) und England (3:1 gegen Ägypten) Selbstvertrauen für das Turnier. Weltmeister Italien dagegen kam in Monaco gegen Kamerun über ein torloses Remis nicht hinaus. Ex-Europameister Griechenland musste sich nach enttäuschender Leistung zu Hause gegen Senegal mit 0:2 geschlagen geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen