ÖHB-Teamspieler Wilczynski vor Comeback

 

ÖHB-Teamspieler Wilczynski vor Comeback

Und wird also aller Voraussicht nach auch im für Österreich so wichtigen WM-Play-off gegen die Niederlande im Juni (12./13. bzw. 19./20.) einsatzbereit sein.

Beim für den Aufstieg in die Hauptrunde entscheidenden Sieg über Serbien am 23. Jänner in Linz zog sich Wilczynski eine Verletzung des Bänderapparats in der Wurfhand zu, bestritt aber dennoch weitere drei EM-Partien. Anstatt sich danach einer Operation zu unterziehen, beschloss er in Absprache mit seinem Verein, sich in Wien einer Therapie bei Osteopathin Birgit Frimmel zu unterziehen. Mit Erfolg. "Erst dachte ich, die Saison ist vorbei. Jetzt wird es von Tag zu Tag besser", sagte Wilczynski am Donnerstag.

"Gegen die Operation sprach die Gefahr eines 'Flurschadens'", sagte ÖHB-Teamarzt Peter Valentin. Und das war für Wilczynski nicht akzeptabel. "Ich lebe von meinem Handgelenk", sagte der 28-Jährige Flügelspieler, dessen Spezialität die aus dem Handgelenk gedrehten "Wuzler" sind. "Ich hatte Angst, dass meine Hand unbeweglicher wird." Zudem wäre an einen Einsatz in der laufenden Saison und damit auch im WM-Play-off nicht mehr zu denken gewesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen