"Plastiki"-Boot aus Plastikflaschen startbereit

Am Fuß der Golden Gate Brücke wurde das 20 Meter lange Boot erstmals öffentlich vorgestellt. Der 31-jährige Abenteurer, Aktivist und Bankierssohn will mit der Reise auf die wachsende Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikabfälle und auf die Notwendigkeit von Recycling aufmerksam machen.

Die sechsköpfige Crew, darunter zwei Enkel des norwegischen Entdeckers Thor Heyerdahl, der 1947 mit der "Kon Tiki" den Pazifik durchquerte, setzt rund drei Monate für die Reise von Kalifornien nach Australien an. Nach weiteren Testfahrten in der Bucht von San Francisco soll die "Plastiki" bei geeignetem Wind in den nächsten Wochen in See stechen.

Die Idee kam Rothschild vor knapp vier Jahren, als das UNO-Umweltprogramm UNEP einen Bericht über die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll vorstellte. In einer Werft in San Francisco experimentierte er mit ausgedienten Plastikflaschen, Recycling-Material und modernster Technik. Der Bootsrumpf ist mit über 12.000 Zweiliter-Plastikflaschen umkleidet, die dem Katamaran 68 Prozent des nötigen Auftriebs verleihen. Plastik, vor allem in Form von Sackerln und PET-Flaschen, macht rund 80 Prozent des gesamten Mülls in den Weltmeeren aus, sagte UNEP-Sprecherin Elizabeth Guilbaud-Cox.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen