Prostituierte bestätigte Riberys Aussagen

Prostituierte bestätigte Riberys Aussagen

Ribery hatte laut Pariser Staatsanwaltschaft zugegeben, Kontakt zu einer käuflichen Liebesdienerin gehabt zu haben. Der Franzose hatte demnach jedoch versichert, nicht gewusst zu haben, dass sie minderjährig war. Die Frage, ob Ribery über das Alter der Prostituierten informiert war, sei entscheidend für die Einleitung eines Strafverfahrens, hieß es aus Justizkreisen. Für Beziehungen mit minderjährigen Prostituierten sieht das französische Recht Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren und Geldstrafen von bis zu 45.000 Euro vor. Ribery ist verheiratet und hat mit seiner Frau Wahiba zwei kleine Töchter.

Die Anwältin des Mittelfeldspielers hatte nach Bekanntwerden der Affäre Wert darauf gelegt, dass ihr Mandant "ausschließlich als Zeuge" befragt worden sei. "Für uns ist die Geschichte damit erledigt", sagte Anwältin Sophie Bottai zu AFP.

Bayern München empfängt am Mittwochabend im Halbfinale der Champions League das französische Team Olympique Lyon. In den Sex-Skandal um Spieler der französischen Nationalmannschaft ist laut Staatsanwaltschaft auch Sidney Govou von Bayerns Halbfinalgegner verwickelt. Govou bestreitet dies. Wie am Mittwoch außerdem bekannt wurde, soll demnächst auch Karim Benzema von Real Madrid vernommen werden. Die Prostituierte soll ausgesagt haben, mit dem Stürmer des spanischen Rekordmeisters im Jahr 2008 Kontakt gehabt zu haben, als sie 16 Jahre alt war.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen