Trainer glauben an Titelduell Rapid-Salzburg

 

Trainer glauben an Titelduell Rapid-Salzburg

Peter Pacult wollte nicht offen vom Titel sprechen, er gab weiterhin einen internationalen Startplatz als Ziel aus. "Immerhin sind noch 17 Runden zu spielen, da kann sich noch viel ändern. Es könnte bis zum Schluss spannend bleiben", erklärte der Rapid-Coach. Für die Hütteldorfer als Meister stimmten Peter Schöttel (Wr. Neustadt) und Werner Gregoritsch (Kapfenberg).

Salzburg-Trainer Stevens dagegen gab unumwunden zu, dass der Meistertitel der Anspruch des Budget-Krösus sei. "Wir haben im Herbst zu viele Punkte liegengelassen, das wird sich im Frühjahr nicht wiederholen", sagte der Niederländer. Die Austria noch auf der Rechnung haben Ried-Coach Gludovatz und Kärnten-Trainer Prelogar. Für Letzteren steht allerdings die Abstiegsfrage im Vordergrund.

Vier seiner Trainerkollegen (Pacult, Stevens, Daxbacher und Neo-LASK-Coach Kraft) haben die Kärntner bereits mehr oder weniger abgeschrieben, drei weitere (Gludovatz, Schöttel und Mattersburgs Lederer) geben ihnen bei elf Punkten Rückstand auf Platz neun schlechte Karten. Prelogar dagegen glaubt an sein Team. "Für uns ist es schwierig, aber wir haben Hoffnung. Den LASK und Kapfenberg können wir einholen", meinte der Slowene. Das trauen den Kärntnern auch Sturm-Coach Foda und Gregoritsch zu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen