Branchenführer HP mit saftigen Gewinnen

Plus 38 Prozent

© (C) AP

Branchenführer HP mit saftigen Gewinnen

Nach einem deutlichen Gewinnanstieg im ersten Quartal von mehr als einem Drittel erhöhte der weltgrößte PC-Hersteller seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr. Konzernchef Mark Hurd rechnet mit einem weiteren Ausbau des Marktanteils von Hewlett-Packard (HP) und zusätzlichen Einsparungen.

2,1 Mrd. Dollar Gewinn
Der Konzern steigerte den Gewinn von November bis Jänner um knapp 38 Prozent auf 2,1 Mrd. Dollar (1,4 Mrd. Euro). Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 28,5 Mrd. Dollar, wie der Branchenführer am Dienstag nach Börsenschluss in Palo Alto (Kalifornien) mitteilte. Der Gewinn je Aktie kletterte auf 0,80 Dollar. Sonderposten ausgeklammert verdiente der Konzern mit 2,3 (Vorjahr: 1,8) Mrd. Dollar oder 0,86 (0,65) Dollar je Aktie ebenfalls deutlich mehr als im Vorjahr und auch mehr als von Analysten erwarten.

Branchenführung ausgebaut
HP baute seine Spitzenposition im weltweiten PC-Markt 2007 weiter aus. Fast jeder fünfte verkaufte Computer kam laut Marktforschern von dem US-Konzern. Auf Platz zwei folgt der langjährige Branchenführer Dell mit knapp 15 Prozent Marktanteil. Der gesamte PC-Markt wuchs 2007 um 14 Prozent auf 270 Mio. Geräte. HP setzt stark auf den Einzelhandel. Dell verkaufte dagegen lange Zeit nur direkt und schwenkte kürzlich um. Der US-Konkurrent legt seine Zahlen in der nächsten Woche vor.

Compaq wiederbelebt
In Deutschland stellt HP gerade seine Markenstrategie um: Die frühere Marke Compaq wurde für das untere Preissegment wiederbelebt. HP-Geräte sollen höher positioniert werden. Compaq war einst einer der weltgrößten Computerbauer, bevor HP 2002 den US-Konzern kaufte.

70 Prozent Umsatz außerhalb der USA
Besonders gut liefen Hewlett-Packards Geschäfte im ersten Quartal erneut in der Region Europa, Nahost und Afrika sowie noch besser im Raum Asien-Pazifik. Hier profitierte HP auch vom schwachen Dollar. Fast 70 Prozent seines Umsatzes macht der Konzern außerhalb der USA.

Der Umsatz legte in der Computersparte am stärksten zu (24 Prozent). Mehr Erlöse verzeichneten aber auch die Geschäfte mit Druckern (vier Prozent) Speichern und Servern (neun Prozent), Service (11 Prozent) und Software (11 Prozent).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen