Gewinn über den Erwartungen

Google

Gewinn über den Erwartungen

Eigentlich ist der Erfolg des Internet-Konzerns schon etwas beängstigend. Während andere große Unternehmen unter der Wirtschaftskrise deutliche Einbußen erleiden, scheinen die Auswirkungen an Google förmlich abzuprallen. Es ist schon fast so, als würde ein Schutzschild rund um das amerikanische Unternehmen gespannt sein. In Wahrheit steckt natürlich eine ausgeklügelte Geschäftsstrategie hinter dem Erfolg.

Ergebnis im zweiten Quartal
Obwohl der Umsatz nicht mehr so deutlich stieg (plus drei Prozent) wie in den Vormonaten konnte der Gewinn im zweiten Quartal erneut kräftig gesteigert werden (plus 19 Prozent). Insgesamt setzte Google in den letzten drei Monaten rund 5,5 Mrd. Dollar um und erwirtschaftete eine Gewinn von 1,5 Mrd. Dollar. Daher ist es auch nicht weiter überraschend, dass die Verantwortlichen mit der Performance sehr zufrieden sind. Laut dem Konzernboss Eric Schmidt habe sich das Geschäft des Suchmaschinen-Spezialisten auf hohem Niveau stabilisiert. Doch auch er kann noch nicht abschätzen, wann die Krise vorbei sein wird.

Anleger trotzdem nicht zufrieden
Aufgrund der mäßigen Umsatzperformance reagierten die Anleger mit Skepsis. Sie hatten mit einem kräftigeren Zuwachs gerechnet, was sich auch negativ auf Googles Aktienkurs auswirkte. Nach der Präsentation der Unternehmenszahlen viel der Aktienwert deutlich. Mit einem Stückpreis von zuletzt rund 442,6 Dollar legte die Aktie seit Jahresbeginn aber dennoch deutlich zu.

Ergebnis dient als Branchenbarometer
Googles Zahlen gelten als wichtiger Gradmesser für die gesamte Branche. Google erzielt seine Umsätze ganz überwiegend aus Werbung rund um die Internet-Suche und ist auf diesem Feld mit Abstand Marktführer vor den Rivalen Yahoo! und Microsoft, die ihre neuesten Quartalszahlen in der nächsten Woche vorlegen.
Die bezahlten Clicks auf Werbeanzeigen rund um die Online-Suche fielen um rund zwei Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres, zum Vorjahresquartal stiegen sie zumindest noch um 15 Prozent. Die Klicks sind letztlich entscheidend für die Einnahmen von Google.

Auch Google reagierte auf die Wirtschaftskrise
Google hat heuer erstmals seit der Gründung Arbeitsplätze abgebaut. Von diesen Maßnahmen waren vor allem das Marketing und der Verkaufssektor betroffen. Mit rund 20.000 Vollzeitmitarbeiter hatte Google Ende Juni um etwa zwei Prozent weniger als noch Ende März.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen