IT-Jobs in Österreich heuer stark rückläufig

Ende des Booms?

 

IT-Jobs in Österreich heuer stark rückläufig

Die Zahl der Arbeitsplätze in Österreich steigt - allerdings nicht in der IT-Branche. Nach einem Boomjahr herrscht nun Katzenjammer: Im 1. Quartal 2007 sank die Zahl der Jobangebote um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im zweiten Quartal waren es minus 12 Prozent und im 3. Quartal minus 14 Prozent, geht aus Zahlen des Personalberaters Robert Fitzthum hervor.

"Allein seit Jahresbeginn hat sich das Angebot für IT-Fachleute von 4.205 Jobinseraten um ein Viertel auf 3.195 gelichtet. Dass speziell der letzte Monat im dritten Quartal, der September, ausgelassen hat, gibt nicht eben Grund zum Optimismus", so Fitzthum. Ausgerechnet die zahlenmäßig größte Gruppe am IT-Jobsektor, die Programmierer und Entwickler, wurde besonders heftig gebeutelt: 846 Angebote insgesamt waren ein Minus von 17 Prozent. IT-Projektmanager hatten gar 21 Prozent weniger Jobs zur Verfügung. Nicht verschont blieben auch Spezialisten für SAP und Datenbanken (-16 Prozent) sowie Netzwerktechnik (-17 Prozent).

"Wir machen die Erfahrung, dass Unternehmen Personalsuchaufträge bereits wegen Projektmangels wieder stoppen. Das könnten die ersten Anzeichen eines Rückganges im IT-Geschäft sein", so Fitzthum.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen