Orange startet eigenen

Neuer Dienst

© Screenshot

Orange startet eigenen "App-Store"

Mit einer Presseaussendung hat die Tochterfirma der französischen Telekom am Mittwoch den Start ihres Apple App-Store Konkurrenten bekannt gegeben. Zum Starttermin kann Orange jedoch noch nicht mit dem großen Konkurrenten mithalten. Während es im App-Store bereits rund 100.000 Applikationen gibt, kann Orange im eigenen Online-Shop vorerst "nur" 5.000 kleine Programme (Anwendungen, Spiele, etc.) bereitstellen.

Unterstützung mehrerer Betriebssysteme
Deshalb startet der Mobilfunkanbieter eine App-Offensive. Durch eine Zusammenarbeit mit Programm-Entwicklern soll das Angebot in den nächsten Monaten stark ausgeweitet werden. Vorteil des Orange-Shops ist die Entwicklungs-Einbindung aller namhaften Anbieter von mobilen Betriebssystemen (Android, Symbian, Java, Windows Mobile, BlackBerry, etc.). Deshalb stehen die Mini-Programme einer Vielzahl von Handy-Usern zur Verfügung. Am Beginn funktioniert der App Shop nur mit den Modellen Nokia 6700, Sony Ericsson W995 und dem Sony Ericsson Yari U100i. Später werden auch Geräte von Samsung, LG, HTC, Motorola and RIM unterstützt. Des Weiteren wird es für jedes Land landesspezifische Applikationen geben.

Starttermin
Zunächst startet der Orange Online-Shop nur in Großbritannien und Frankreich. Ab 2010 wird der Shop auch österreichischen Handy-Nutzern zur Verfügung stehen. Dann sollte auch das Software-Angebot bereits etwas umfangreicher sein. Die Bezahlung wird über die monatliche Rechnung abgewickelt - zur herkömmlichen Telefonrechnung kommen also noch die Kosten für die heruntergeladenen Applikation hinzu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen