Riesiger Ansturm auf das Nexus One

Google-Phone

© AP

Riesiger Ansturm auf das Nexus One

Mit dem Nexus One greift der Internet-Riese Google alle Smartphone-Hersteller frontal an. Vor allem dem Erzrivalen Apple will Google mit dem eigenen Handy Kunden abjagen. Und wenn man sich den ersten Verkaufstag ansieht, könnte dieser Plan aufgehen. Obwohl andere Hersteller eine bessere Technik verbauen, spricht vieles für das Nexus One. So kann es vor allem mit seinem Preis, dem Betriebssytem Android 2.1, dem schnellen Prozessor und einer guten Allgemein-Ausstattung auftrumpfen.

Solide Grundausstattung mit Finessen
Highlight des Nexus One ist neben dem 3,7 Zoll (iPhone: 3,5 Zoll) großen OLED-Touchscreen (400x800 Pixel) der derzeit schnellste Handyprozessor der Welt. Dieser Snapdragon Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1 GHz kommt sonst nur noch im HTC HD" zum Einsatz und ist, „so leistungsfähig wie ein drei bis vier Jahre alter Laptop“, erläutert Andy Rubin aus der Entwicklungsabteilung von Google. Des Weiteren sind eine 5-Megapixel-Kamera (iPhone: 3 MP) mit an Board und das Display kann 3D-Grafiken darstellen.

Navigation und Spracherkennung
Über das Google-Betriebssystem Android 2.1 funktioniert die neuartige Navigation mit Spracherkennung, vorläufig allerdings nur auf Englisch. Wer „Go to Ikea“ ins Handy spricht, wird via Google Maps und dem integrierten A-GPS-Sensor zum nächsten schwedischen Möbelhaus geführt. Außerdem kann man E-Mails und SMSs einfach diktieren als umständlich eintippen zu müssen. Wie gut die Software aber wirklich arbeitete, wird erst ein erster Test zeigen. Via Handy im Internet zu surfen ist genauso kinderleicht wie mit dem Apple iPhone. In Sachen Bedienung und Design hat Google aber eindeutig das Nachsehen. Nach wie vor schafft es niemand, wie Apple Produkte zu entwerfen, die so viele Menschen zu ihrem Lifestyle machen und wie Schmuck tragen. Außerdem verfügt das Nexus One im Gegensatz zum iPhone nicht über die gelungene Multitouch-Eingabe. Bilder können also nicht mit zwei Fingern gezoomt oder gedreht werden, und das obwohl Android 2.0 und höher dieses Feature unterstützen.

Attraktiver Preis: Homepage brach zusammen
Wie berichtet stellte Google das Smartphone am Dienstagabend (Ortszeit) gemeinsam mit dem Kooperationspartner HTC offiziell vor. Am Mittwoch (6. Jänner) startete dann der Verkauf in den USA, Großbritannien, Singapur und Hongkong. Dort war der Ansturm so groß, dass die Google-Website "www.google.com/phone", über die es zu erwerben ist, stundenlang lahmgelegt war. Mit T-Mobile-Vertrag kostet das Google-Handy 179 Dollar. Der Clou: Das Nexus One ist um 529 Dollar (370 Euro) auch ohne Bindung an einen Mobilfunkanbieter zu haben. Das iPhone kostet ohne Vertrag gut das Doppelte.

Der Österreichstart ist für Mitte des Jahres angepeilt. Dann könnte zumindest in Europa der Konkurrenzkampf mit Apple erst so richtig ausbrechen: Zu diesem Termin ist nämlich auch der Start des neuen iPhone 4G geplant.

Technische Daten

  • 3,7 Zoll großen Touchscreen (854 x 480 Pixel) mit OLED-Technologie
  • 5-Megapixel-Kamera
  • HSPA, WLAN inklusive 802.11n-Support
  • 1GHz-Prozessor (von Snapdragon)
  • auf 32 GByte erweiterbarer Speicher (4 GB microSD-Karte ist im Lieferumfang enthalten)
  • A-GPS-Empfänger
  • Digitaler Kompass
  • Betriebssystem: Android 2.1
  • Abmessungen L/B/H: 11,9/5,98/1,15 cm
  • Gewicht: 130 Gramm
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen