So gut ist iOS 8 für iPhone und iPad

Alle Neuerungen

So gut ist iOS 8 für iPhone und iPad

Apple geht in die Software-Offensive: Eine Vielzahl neuer Funktionen soll vor allem iPhone und iPad attraktiver machen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Cloud-Diensten für Fotos und andere Dateien und einer besseren Bedienung. Außerdem gibt es Plattformen für Fitness-Informationen und zur Steuerung von Hausgeräten. Wie im Vorfeld vermutet, gab es zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC (wir berichteten live) am Montag keine Hinweise auf mögliche neue Geräte wie die iWatch oder das iPhone 6. Dafür ist vor allem beim mobilen Betriebssystem iOS 8 klotzen statt kleckern angesagt.

Alle neuen iOS 8-Funktionen
Mit iOS 8 für iPhone und iPad sind unter anderem die Arbeit mit E-Mails und die hauseigene Kurznachrichten-App verbessert worden. Dazu gehört auch die App "Health" als zentrale Verwaltung für Fitness- und Gesundheitsdaten. Sie wird auch als Baustein für eine von Apple erwartete Computeruhr gesehen. Die wichtigsten Neuerungen  haben wir in einer Text-Slideshow zusammengefasst:

Durchklicken: Alle iOS-8-Neuheiten für iPhone & iPad 1/8
Gesundheit und Fitness Die neue App für Gesundheits- und Fitnessdaten „Health“ sammelt die Informationen, die die Nutzer aus ihren verschiedenen Gesundheits-Apps und Fitnessgeräten auswählen und bietet dann eine Übersicht an einem Ort. iOS 8 gibt Entwicklern zudem, die Möglichkeit Gesundheit und Fitness-Apps untereinander kommunizieren zu lassen. Die Einwilligung des Nutzers vorausgesetzt kann jede App spezifische Informationen von anderen Apps nutzen, um eine umfassendere Art des Gesundheits- und Fitnessmanagements zu ermöglichen.
Heimautomation Mit der Plattform "HomeKit" sollen Software-Entwickler diverse Hausgeräte von Apple-Technik aus steuerbar machen. Wenn der Nutzer zum Beispiel dem iOS-Assistenten Siri sagt, dass er ins Bett geht, könnte das Haus automatisch die Türen verriegeln und die Lichter dimmen, erläuterte Apples Software-Chef Craig Federighi. Außerdem kann man so von der Ferne aus auch die Heizung ein- bzw. ausschalten oder den Herd vorheizen. Dazu müssen die Geräte natürlich in ein Heimnetzwerk integriert sein.
QuickType-Tastatur Das vorausschauende Schreiben für die QuickType-Tastatur kennen wir bereits von Android. Nun gibt es die Funktion auch von Apple. Die Tastatur berücksichtigt den Kontext, wie beispielsweise wer der Empfänger ist und in welcher App man gerade schreibt. QuickType schlägt auch Lieblingsphrasen vor, sodass man ganze Sätze mit nur wenigen Fingertipps schreiben kann. Wichtig: Das, was die Tastatur lernt, ist auf dem Gerät des Nutzers verschlüsselt und wird nicht in die Cloud gesendet.
Familienfreigabe iOS 8 führt Familienfreigabe ein, eine Funktion die es einfacher macht innerhalb des selben Haushalts zu kommunizieren sowie Einkäufe, Fotos und Kalender zu teilen. Familienmitglieder können die iTunes-, iBooks- oder App Store-Einkäufe der Angehörigen durchstöbern und kostenlos herunterladen. Bis zu sechs Mitglieder können daran teilhaben, jedes mit seiner eigenen Apple ID. Die Funktion kann auf Wunsch durch das Erstellen geteilter Familien-Fotostreams und geteilter Kalender alle Familienangehörigen auf dem Laufenden halten. Zudem gibt es eine Lokalisierungsfunktion
iCloud Drive Mit iCloud Drive können jegliche Dokumenttypen über die Geräte eines Nutzers hinweg gespeichert, abgerufen und bearbeitet werden. Wird auf einem Gerät etwas bearbeitet, steht der aktuellste Stand der selben Dokumentversion auf allen Geräten zur Verfügung, ob iOS-Gerät, Mac, Windows PC oder auf www.icloud.com.
Design und Benachrichtigungen Zu den weiteren Neuerungen zählen Design-Weiterentwicklungen, die auf iOS 7 aufbauen und interaktive Benachrichtigungen, Schnellzugang zu den wichtigsten Kontakten und die Möglichkeit zwischen Posteingang und Entwürfen in Mail hin- und herzuwechseln.
Spotlight-Suche Apple hat sich auch die Spotlight-Suche zur Brust genommen. Diese zeigt nun auch Ergebnisse, die über das, was auf dem Gerät des Nutzers ist, hinausgehen. Sie sucht also auch gleich im Web. So gibt es u.a. Artikel aus Wikipedia, Ergebnisse aus den Nachrichten und Resultate nahegelegener Orte.
 
Handoff Die Entwickler haben auch einen großen Wert auf die Zusammenarbeit von iOS und Mac OS X gelegt. So ermöglicht es Handoff, eine Aktivität auf einem Gerät zu beginnen und auf einem anderen zu beenden. Zusammen mit Instant Hotspot und der Möglichkeit Anrufe zu tätigen und entgegenzunehmen sowie SMS- und MMS-Nachrichten von Mac oder iPad aus zu senden. In Zukunft kann man also auch über den Mac, Anrufe entgegennehmen oder tätigen sowie SMS verschicken und lesen, ohne dabei das iPhone aus der Tasche nehmen zu müssen. Das ist schon ziemlich cool.

 

Wegfall von Beschränkungen und Angriffslust
Mit iOS 8 fallen gleich mehrere bisherige Beschränkungen. Apps können erstmals untereinander kommunizieren. Virtuelle Tastaturen anderer Anbieter können eingebunden werden. Zudem können jetzt Einkäufe in Apples Download-Plattform iTunes zwischen bis zu sechs Familienmitgliedern geteilt werden. Man muss Musik, Apps oder Filme also nur einmal bezahlen und kann sie fünf Familienangehörigen kostenlos zur Verfügung stellen. Apple-Chef Tim Cook zeigte sich ungewöhnlich angriffslustig mit Seitenhieben gegen das dominierende Smartphone-System Android von Google. Hier stand vor allem die geringe Sicherheit im Mittelpunkt. Android sei eine Malware-Schleuder.

Verfügbarkeit
Die iOS 8 Beta Software und das SDK sind ab sofort für Mitglieder des iOS Developer Program (Entwickler) erhältlich. iOS 8 wird in diesem Herbst als kostenloses Software Update für das iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPod touch (fünfte Generation), iPad 2, iPad mit Retina Display, iPad Air, iPad mini und iPad mini mit Retina Display erhältlich sein. iCloud Fotomediathek und iCloud Drive nutzen den iCloud Speicher, bei dem die ersten 5 GB kostenlos sind.

Video zum Thema Apple stellt Software-Upgrades vor

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diashow Fotos von der WWDC-2014-Keynote

WWDC 2014

Apple-Chef Tim Cook hat am Montag (2. Juni) die jährliche Entwicklerkonferenz WWDC eröffnet

WWDC 2014

Er und Apple-Manager Craig Federighi führten durch den Abend (unserer Zeit).

WWDC 2014

Dabei wurden ein neues Mac-Betriebssystem, eine neue iOS-Version,...

WWDC 2014

...eine Plattform für Heimautomation und einige weitere Verbesserung vorgestellt.

WWDC 2014

Fans die auf ein neues iPhone oder die iWatch gehofft haben, wurden enttäuscht. Eine Überraschung war das aber nicht.

WWDC 2014

Denn die WWDC ist seit Jahren ein reines Software-Event. Hardware-Neuheiten werden wohl erst im Herbst vorgestellt.

WWDC 2014

Das neue Betriebssystem für die Mac-Computer trägt den Namen Mac OS X "Yosemite" wie der Nationalpark in Kalifornien. Unter anderem wurde das Design stärker an das Aussehen der Software auf den iPhones und iPad-Tablets angepasst.

WWDC 2014

Bei der neuen Version des iPhone- und iPad-Betriebssystem hat sich optisch wenig verändert. Kein Wunder, schließlich wurde das Design erst bei iOS 7 komplett überarbeitet.

WWDC 2014

Dafür wurden bei iOS 8 aber einige Funktionen verbessert und ganz neue hinzugefügt.

WWDC 2014

Laut Apple handelt es sich bei iOS 8 um die bedeutendste Version seit Start des App Store.

WWDC 2014

Weitere Eindrücke von der Keynote finden sie auf den folgenden Bildern.

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

wwdc2.jpg

WWDC 2014

WWDC 2014

WWDC 2014

1 / 28

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen