IFA 2007

IFA 2007

IFA 2007

1 / 3

Sony zeigt neue MediaCenter-PCs

Nachdem der Hype um MediaCenter-PCs - also Computer mit eingebauten Multimedia- und TV-Funktionen - in letzter Zeit wieder etwas eingeschlafen war, will Sony auf der IFA gleich zwei neue Produkte dieser Kategorie vorstellen.

Wohl als Konkurrenz zum Mac mini soll Sonys Lifestyle-Rechner Vaio VGX-TP1E dienen: Anders als der Mini-Computer von Apple steckt der Sony-PC in einem kreisrunden, weißen Gehäuse mit 27 Zentimeter Durchmesser. Wie es sich für einen echten MediaCenter-PC gehört, ist ein Hybrid-TV-Tuner bereits fix an Bord. Damit lassen sich sowohl analoge als auch digitale Fernsehsignale verarbeiten.

Die Spezifikationen des Vaio VGX-TP1E sind ebenfalls schon fixiert: Der Sony-Rechner arbeitet mit einem 1,66 GHz schnellen Intel-Core-2-Duo-Prozessor der Reihe T5500 (667 MHz Frontsidebus, 2 MByte L2-Cache), 1 GB RAM und einer 500 GByte großen Festplatte. Bei aufwendigen 3D-Games dürfte der kompakte Multimedia-Rechner allerdings etwas überfordert sein: Die verbaute Grafikkarte - Intels Graphics Media Accelerator 950 - ist dafür wohl nicht leistungsstark genug.

Weitere Features: WLAN (a/g, kein n-Standard), Dual-Layer-DVD-Brenner, SD/MemoryStick-Speicherkartenslots,

Sony liefert den Vaio VGX-TP1E mit einer schnurlosen Tastatur samt integriertem Touchpad und der Home Premium Edition von Windows Vista aus. Der Multimedia-PC kommt voraussichtlich Ende September für einen Preis von 999 Euro in den Handel.

Auch mit dem zweiten MediaCenter-PC zeigt Sony Parallelen zu Apple. Wie beim iMac ist auch hier Display und PC in einem Gehäuse vereint. In Sachen Eleganz steht der Sony-Rechner dem Apple-Produkt jedenfalls nicht nach: Der Vaio LT PC-TV besitzt einen 22-Zoll-Widescreen, der in einem Glasrahmen untergebracht ist.

Die Kombination aus Fernseher und PC arbeitet mit einem Intel-Core-2-Duo-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und einer laut Sony "großzügig bemessenen" Festplatte. Welcher Grafikchip im Vaio LT PC-TV zum Einsatz kommt, ist noch nicht bekannt. Besonders praktisch: Die Fernseh- und Computerfunktionen des All-in-One-Rechners sind unabhängig voneinander nutzbar.

In der Basisausführung schlägt der Vaio LT PC-TV mit rund 1900 Dollar zu Buche. Wer mehr Power und einen Blu-ray-Brenner will, muss beim Spitzenmodell nochmal rund 1000 Dollar hinblättern. Preise und Verfügbarkeit in Europa wird Sony erst in den kommenden Tagen bekannt geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten