IFA 2007

IFA 2007

IFA 2007

Sony zeigt neue MediaCenter-PCs

Nachdem der Hype um MediaCenter-PCs - also Computer mit eingebauten Multimedia- und TV-Funktionen - in letzter Zeit wieder etwas eingeschlafen war, will Sony auf der IFA gleich zwei neue Produkte dieser Kategorie vorstellen.

Wohl als Konkurrenz zum Mac mini soll Sonys Lifestyle-Rechner Vaio VGX-TP1E dienen: Anders als der Mini-Computer von Apple steckt der Sony-PC in einem kreisrunden, weißen Gehäuse mit 27 Zentimeter Durchmesser. Wie es sich für einen echten MediaCenter-PC gehört, ist ein Hybrid-TV-Tuner bereits fix an Bord. Damit lassen sich sowohl analoge als auch digitale Fernsehsignale verarbeiten.

Die Spezifikationen des Vaio VGX-TP1E sind ebenfalls schon fixiert: Der Sony-Rechner arbeitet mit einem 1,66 GHz schnellen Intel-Core-2-Duo-Prozessor der Reihe T5500 (667 MHz Frontsidebus, 2 MByte L2-Cache), 1 GB RAM und einer 500 GByte großen Festplatte. Bei aufwendigen 3D-Games dürfte der kompakte Multimedia-Rechner allerdings etwas überfordert sein: Die verbaute Grafikkarte - Intels Graphics Media Accelerator 950 - ist dafür wohl nicht leistungsstark genug.

Weitere Features: WLAN (a/g, kein n-Standard), Dual-Layer-DVD-Brenner, SD/MemoryStick-Speicherkartenslots,

Sony liefert den Vaio VGX-TP1E mit einer schnurlosen Tastatur samt integriertem Touchpad und der Home Premium Edition von Windows Vista aus. Der Multimedia-PC kommt voraussichtlich Ende September für einen Preis von 999 Euro in den Handel.

Auch mit dem zweiten MediaCenter-PC zeigt Sony Parallelen zu Apple. Wie beim iMac ist auch hier Display und PC in einem Gehäuse vereint. In Sachen Eleganz steht der Sony-Rechner dem Apple-Produkt jedenfalls nicht nach: Der Vaio LT PC-TV besitzt einen 22-Zoll-Widescreen, der in einem Glasrahmen untergebracht ist.

Die Kombination aus Fernseher und PC arbeitet mit einem Intel-Core-2-Duo-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und einer laut Sony "großzügig bemessenen" Festplatte. Welcher Grafikchip im Vaio LT PC-TV zum Einsatz kommt, ist noch nicht bekannt. Besonders praktisch: Die Fernseh- und Computerfunktionen des All-in-One-Rechners sind unabhängig voneinander nutzbar.

In der Basisausführung schlägt der Vaio LT PC-TV mit rund 1900 Dollar zu Buche. Wer mehr Power und einen Blu-ray-Brenner will, muss beim Spitzenmodell nochmal rund 1000 Dollar hinblättern. Preise und Verfügbarkeit in Europa wird Sony erst in den kommenden Tagen bekannt geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen