Sonderthema:
iPhone-Kamera dank iOS 10.1 gut wie nie

„Neue Maßstäbe“

iPhone-Kamera dank iOS 10.1 gut wie nie

Vor knapp zwei Wochen hat Apple iOS 10 veröffentlicht. Das neue mobile Betriebssystem bietet, wie berichtet, zahlreiche neue Funktionen, sorgte am Veröffentlichungstag aber auch für Frust bei den Usern. Mittlerweile hat sich der US-Riese für die anfänglichen Download-Probleme entschuldigt und die Software wurde bereits von hunderten Millionen iPhone- und iPad-Nutzer installiert. Nun steht offenbar bereits das erste größere Update in den Startlöchern.

Neuer Porträtmodus

Apple-Fans und -Entwickler, die bei Apples Beta-Programm angemeldet sind, können sich nämlich bereits die Beta-Version von iOS 10.1 herunterladen und installieren. Und diese erste Aktualisierung bietet eine zentrale Neuerung, von der alle Käufer eines iPhone 7 Plus enorm profitieren. Mit iOS 10.1 wird nämlich der Porträtmodus für das Smartphone-Flaggschiff freigeschaltet. Mit dem neuen Modus können die beiden Kameralinsen eine sogenannte Tiefenkante anlegen – ambitionierte Fotografen kennen das von aktuellen Top-Kameras. Bei Apple sorgt nun die neue Software dafür, dass das iPhone Motive wie Gesichter, die sich im Vordergrund befinden, erkennt. Dadurch können Aufnahmen mit verstärkter Tiefenunschärfe im Hintergrund erzeugt werden, was wiederum dazu führt, dass das Hauptmotiv noch klarer und schärfer dargestellt wird. Bei Porträtfotos soll das iPhone 7 Plus nach dem Update bei Smartphones neue Maßstäbe setzen.

Video zeigt Fortschritt

Der Techblog MacRumors hat die neue Funktion bereits getestet und davon ein Video online gestellt. Dort ist man von dem neuen Modus ziemlich beeindruckt und angetan. Der Effekt mit der Tiefenunschärfe wirkt sich tatsächlich extrem (positiv) auf die Fotos aus. Schade, dass er nur in Zusammenhang mit der Doppelkamera des iPhone 7 Plus funktioniert. Aber dafür ist das 5,5 Zoll große Modell auch deutlich teurer, als das 4,7 Zoll große iPhone 7, das auf eine herkömmliche 12 MP Kamera setzt.

Weitere Neuerungen

Neben dieser Neuerung soll iOS 10.1 auch einige kleinere Fehler beheben. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass Apple mit der Aktualisierung jene Lücke schließt, durch die einem 19-Jährigen ein Jailbreak gelungen ist. Wann die finale Version von iOS 10.1 veröffentlicht wird, verrät Apple indes nicht. Allzu lange dürfte es aber nicht mehr dauern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen